Logo ESV Lok
ESV Lokomotive Dessau e.V.
Fußball - Männerbereich

Impressum  |  Dokumente  |  Kontakt

Uhrzeit
 
Geburtstage

19.12.2015 - Der ESV LOKOMOTIVE DESSAU bedankt sich für Fördergelder vom Engagementfonds der LAGFA e.V. Sachsen-Anhalt
lagfa Sachsen-Anhalt Die ehrenamtlichen Willkommensangebote, Willkommensnetzwerke oder Willkommensinitiativen werden durch die Netzwerkstelle bzw. die Regionalzentren beratend begleitet. Über einen landesweite Engagementfonds werden Mittel zur Verfügung gestellt, die die Aufwendungen, die mit dem ehrenamtlichen Engagement verbunden sind, ersetzen.
Somit ist eine fussballerische Integration der Spieler einfacher möglich und wir beim ESV sind sehr glücklich über diese Hilfe und möchten uns an dieser Stelle recht herzlich bedanken.

Marko Fehler

[mf]
18.12.2015 - Die Abteilung Fußball wünscht allen besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr
Besinnliche Weihnachten Immer wieder, wenn ich zur Weihnachtszeit das hektische Treiben auf den Straßen und in den Geschäften sehe, bin ich traurig. Die Menschen verstehen den Sinn dieses schönen Festes gar nicht. Ich halte Euch an, einmal einige Minuten zu investieren, um über Weihnachten nachzudenken. Abzüglich Stress, Geschenke, Ärger und anderen negativen Sachen bleiben nur wenige Dinge übrig, die Weihnachten ausmachen:
Besinnlichkeit, Liebe zueinander und Dankbarkeit.
Ich wünsche Euch ein intensives und besinnliches Weihnachten und auch einen guten Rutsch ins neue Jahr mit den liebsten Menschen, die Ihr habt...

Marko Fehler

[mf]
17.12.2015 - Nachwuchskicker gehen als Spielgemeinschaft mit der SG Blau Weiß Dessau beim Allianz Cup 2016 an den Start
Allianz Cup 2016 In der 22. Auflage des Allianz-Cups in Dessau-Roßlau nehmen auch erneut die Nachwuchskicker des ESV LOKOMOTIVE DESSAU mit teil. In diesem Jahr hat man die Jahrelange Freundschaft mit der SG Blau Weiß Dessau genutzt und startet somit als Spielgemeinschaft bei einem der besten Nachwuchsturniere der U-11 im Land. „Gemeinsam mit der SG Blau Weiß Dessau freuen wir uns für den Nachwuchs, dass es erneut möglich ist, dank der Hilfe der beiden Vorstände der Vereine, der Sponsoren, sowie allen Eltern, Trainern und Betreuern, gegen wirklich namenhafte Mannschaften in der ANHALT ARENA antreten zu können.
Für alle ist dieses Turnier ein riesen Höhepunkt, nicht nur auf dem Parkett für die Kicker, sondern auch für alle Beteiligten am Rand. So schaut man des Öfteren zu den Nachwuchstalenten der großen Bundesligaclubs rüber, sei es beim Auftreten oder Präsentieren ihres Vereines oder auch der geschlossene Teamgeist bereits bei der Erwärmung, beim Spiel und auch während des gesamten Turniers.
So war auch bereits bei der Auslosung die Spannung groß, welche großen Teams zugelost werden. So kann die Spielgemeinschaft ESV Lok Dessau / SG Blau Weiß Dessau sich auf hochkarätige Mannschaften in ihrer Gruppe freuen, denn in der Gruppe 1 treffen sie nicht nur auf den Turniersieger des vergangenen Jahres den 1. FC Köln, sondern auch auf den
1. FC Nürnberg, FC Schalke 04, Hallescher FC und den großen FC Bayern München.

Auch die SG Blau Weiß Dessau möchte sich noch mit ein paar Eckdaten vorstellen: Die SG Blau Weiß Dessau ist ein ehrenamtlich geführter, gemeinnütziger Mehrspartenverein mit ca. 900 Mitgliedern, wobei die Abteilung Fußball mit ca. 80 Mitgliedern vertreten ist. 4 Nachwuchsmannschaften und 2 Herren-Teams sind im Spielbetrieb vertreten. Im Jahr 1990 ging die SG Blau Weiß Dessau e.V. aus der BSG Motor Dessau-Süd hervor. Vorgänger der BSG war Blau Weiß Törten.
Mit der 3. Teilnahme hat die SG Blau Weiß Dessau dem Nachwuchs der Abteilung Fußball einen besonderen Höhepunkt geschaffen. Es ist mit Sicherheit eines der größten Erlebnisse unserer jungen Fußballer.
„Wir bedanken uns für die große Unterstützung beim Vorstand und Eltern, die uns dieses Erlebnis möglich gemacht haben.“

Marko Fehler
ESV LOKOMOTIVE DESSAU
[mf]

Rene Eßbach
SG Blau Weiß Dessau
[re]

13.12.2015 - 1. Mannschaft verliert, trotz 3 Auswärtstreffer
ESV LOKOMOTIVE DESSAU Mit 5:3 (3:1) müssen sich die Eisenbahner in Jessen geschlagen geben. Die Treffer erzielten Marcel Lorch, Kevin Glawe und Marcel Palm. Die Entscheidung fiel nach einem Konter in der 90.Minute.

Marko Fehler

[mf]
12.12.2015 - TSV Rot-Weiß Zerbst II sagt Kreisligaspiel am Dietrichshain wegen Spielermangel ab
Eilmeldung Die Reserve aus Zerbst sagt das Spiel ab, da sie ihre Mannschaft nicht besetzt bekommen. Somit wird es ein Sportgerichtsverfahren geben, mit dem Ausgang, dass unsere Zweite Mannschaft als Sieger mit 3:0 Toren gewertet werden wird.

Marko Fehler

[mf]
11.12.2015 - Fußball Wochenendvorschau
Vorschau Sonnabend 12 Uhr Dietrichshain

8. gegen 6. heisst es am Sonnabend auf dem Dietrichshain. Unsere Reserve empfängt die Reserve aus Zerbst. Im letzten Spiel vor der Winterpause möchte sich auch unsere "Zwoote" mit einem guten Spiel verabschieden. Schiedsrichterin ist Julia Both.

Sonnabend 13 Uhr Jessen

Zum Rückrundenstart müssen die Eisenbahner nach Jessen reisen. Das Hinspiel hatte man gegen den Aufsteiger verloren. Für unser Team gilt es mit einem positiven Erlebnis in die Winterpause zu starten. Da die Jessener sehr heimstark sind, ist dieses natürlich kein leichtes Unterfangen. Fehlen werden Jens Stephan und Christopher Rosa. Schiedsrichter der Partie ist Sebastian Rudolf.

Marko Fehler

[mf]
10.12.2015 - D-Junioren mit Weihnachtsfeier im Kletterwald
Weihnachtsmann Ab in den Kletterwald, unter diesem Motto fand zum zweiten Mal die Weihnachtsfeier des Nachwuchses vom ESV LOKOMOTIVE DESSAU statt. Am 28.11.2015 machten sich unsere Jüngsten mit ihren Eltern und Betreuern auf den Weg zum Nova-Eventis Einkaufspark. Da wir im vergangenen Jahr schon einmal dort waren, ging die Einweisung und Belehrung schnell und das Abenteuer Klettern konnte beginnen. Den größeren sah man an, dass sie schon Mut bewiesen, bei den kleineren gab es anfänglich Schwierigkeiten, aber trotzdem machte es den Kindern viel Spaß. Nach zweistündiger Klettertour hatten auch alle ordentlich Hunger und der Pizzabäcker hatte alle Hände voll zu tun, um den Hunger der Kids zu stillen. Nach dem Essen bekam noch jedes Kind ein kleines Weihnachtsgeschenk und alle waren zufrieden.

Abschließend möchten wir uns ganz herzlich bei Sindy bedanken, sie hat das alles sehr gut organisiert und sie steht uns auch bei vielen anderen Dingen hilfreich zur Seite.
Dank gilt auch den Eltern für ihre Fahrdienste, dem Steffen Lieske, Geschäftsführer von Thomas Philipps, der jedes Jahr unseren Nachwuchs unterstützt sowie dem Vorstand des ESV.

Die Nachwuchsabteilung wünscht allen Mitgliedern des ESV ein schönes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und maximale Erfolge im neuen Jahr.

Marko Fehler

[mf]
09.12.2015 - Auslosung des Allianz Cup 2016 für unsere E-Junioren
Allianz Cup 2016 Am Mittwochnachmittag wurde im Dessauer NH Hotel die bereits 22. Auflage des Allianz-Cups in Dessau ausgelost. Am 30. und 31. Januar 2016 findet in der Dessauer Anhalt Arena eines der bundesweit größten Turniere für U11 Junioren statt. Die regionalen Teams können sich dabei mit bekannten Größen der Fußballszene messen. Ein Highlight für Groß und Klein.

Die neuen Plakate hingen bereits frisch gedruckt hinter dem Organisationsteam. "Die neue Version haben wir heute Nacht noch schnell drucken lassen", verkündete Turnierleiter Ralph Hirsch. Den Grund für die Änderung nannte der Sportamtsleiter der Stadt Dessau-Roßlau bereits zu Beginn der Pressekonferenz: "Tokio hatte kurzfristig mitgeteilt, für dieses Turnier keinen konkurrenzfähigen Jahrgang zu Verfügung zu haben und hat um einen Aufschub der Teilnahme für 2017 gebeten."

Für Hirsch und das Organisationsteam eine Hiobsbotschaft, die sie schnell verdauen konnten. Denn, wie Ralph Hirsch ebenfalls verkünden konnte, erfolgte bereits gestern Abend "die feste Zusage von den Tottenham Hotspurs". Der Londoner Premier League Club wird neben dem FC Chelsea der zweite englische Teilnehmer sein und damit die Absage von Tokio kompensieren.

"Leider müssen wir zu einem solchen Turnier auch immer wieder renommierten Teams absagen", erklärte Hirsch, dessen Informationen nach ungefähr 40 weitere Bewerbungen - auch aus dem europäischen Ausland - vorlagen. "Wir hatten auch schon überlegt, das Teilnehmerfeld aufzustocken, aber das würde einfach den zeitlichen Rahmen sprengen."

Sowohl Steffen Pietrek vom Turniersponsor Allianz, als auch Ralph Hirsch bedankten sich "bei allen Sponsoren und Partnern, die das Turnier möglich machen." Es sei eine gut angelegte Investition in die Jugend. Pietrek selbst hatte ebenfall eine Neuerung zu verkünden. Ab sofort ist die neue Homepage des Turniers (www.allianz-cup.de) erreichbar. "Wir möchten hier einen zusätzlichen medialen Service anbieten." Gemeinsam mit FuPa Sachsen-Anhalt wird es zum kommenden Turnier nicht nur einen Ticker aller Begegnungen geben, sondern jedes Spiel wird auch von einer Kamera gefilmt. Die Highlights jeder Begegnung werden unmittelbar nach Spielende online verfügbar sein.

Unsere E-Junioren gehen dieses Mal mit einer Spielgemeinschaft zusammen mit den Nachwuchskickern der SG Blau Weiß Dessau an den Start. Sie spielen in der Gruppe 1 und bekamen folgende Hammerlose zugelost.

1. FC Köln
1. FC Nürnberg
FC Schalke 04
FC Bayern München
Hallescher FC

Marko Fehler

[mf]
06.12.2015 - Ergebnisse vom Wochenende in der Übersicht
ESV LOKOMOTIVE DESSAU ESV LOK DESSAU - TSV Elbe Aken = Spielabsage
ESV Torschützen: -

SV Chemie Rodleben II - ESV LOK DESSAU II = 2 : 3
ESV Torschützen: Ayoubi, Glawe, Böhler

BSV Vorfläming Deetz/Lindau II - ESV LOK DESSAU III = 0 : 2
ESV Torschützen: Hiltrop, Esche

Marko Fehler

[mf]
05.12.2015 - Absage Heimspiel gegen TSV Elbe Aken
Platzsperre Aufgrund der Unbespielbarkeit der Plätze 1 (Hauptplatz) und 2 (Trainingsplatz), muss der ESV LOK DESSAU als Platzinhaber, das bevorstehende Punktspiel in der Landesklasse 5 am Samstag, den 05.12.2015 gegen den TSV Elbe Aken leider absagen. Der Nachholtermin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Marko Fehler

[mf]
04.12.2015 - Fußball Wochenendvorschau
Vorschau Samstag, den 05.12.2015 um 10:30 Uhr "Sportplatz Rodleben"
Kurz nach dem Frühstück spielt unsere Reserve bei der Rodlebener Reserve. Dies ist natürlich ein schwieriges Auswärtsspiel.
Schiedsrichter der Partie "Horst Römer"

Samstag, den 05.12.2015 um 13:00 Uhr "Sportplatz Dietrichshain"
Unser Team spielt am Sonnabend gegen den Aufsteiger aus Aken. Die Gäste stehen zur Zeit mit 10 Punkten auf Rang 13. Sie haben aber auch 2 Spiele weniger als der ESV absolviert. Mit einem Heimsieg könnte man punktemäßig auf die Akener aufschliessen. Fehlen werden Christopher Rosa, Jens Stephan und Benjamin Schulz.
Schiedsrichter der Partie "Ronny Plenz"

Sonntag, den 06.12.2015 um 11:00 Uhr "Sportplatz Lindau"
Die dritte Mannschaft reist am Sonntag zur Reserve der BSV Vorfläming Deetz/Lindau. Sicherlich geht unser Team als Favorit ins Spiel, aber mit dem Wissen um die Schwere eines jeden Auswärtsspieles.
Schiedsrichter der Partie "Horst Römer"

Marko Fehler

[mf]
01.12.2015 - Der ESV LOKOMOTIVE DESSAU bedankt sich für Förderung
Egidius Braun Stiftung Im Rahmen der Integration der Asylbewerber in unserer Fussballabteilung möchte sich der ESV bei der Egidius Braun Stiftung des DFB sowie dem Landesportbund Sachsen-Anhalt bedanken. Die von beiden Seiten erhaltenen Förderungen sind eine große Hilfe für die Austattung der Spieler mit Trainingsmaterialien und Spielkleidung. Somit ist eine fussballerische Integration der Spieler einfacher möglich und wir beim ESV sind sehr glücklich über diese Hilfe.

Marko Fehler

[mf]
24.11.2015 - D-Junioren verabschieden sich mit 2 Niederlagen in die Winterpause.
Heinz Herrmann Nachdem die D-Junioren ihr letztes Punktspiel gegen Dessau 05 II am 14.11. im Schillerpark mit 7:1 verloren hatten, (Torschütze zum Ehrentreffer war Pit Tingelhoff) mussten sich die Jungs im Pokalviertelfinale gegen den DSV 97 ebenfalls geschlagen geben und zwar mit 8:2. Tom Pinkau und Maxi Reimer schossen für den ESV LOK die beiden Tore.

Heinz Herrmann
HH

[mf]

22.11.2015 - Ergebnisse vom Wochenende in der Übersicht
ESV LOKOMOTIVE DESSAU ESV LOK DESSAU - SV Glück Auf Möhlau = 1 : 6
ESV Torschützen: Lorch

SG Blau Weiß Dessau - ESV LOK DESSAU II = 2 : 1
ESV Torschützen: Stiller

Marko Fehler

[mf]
22.11.2015 - Der ESV und Trainer K. Kuschel gehen getrennte Wege
K. Kuschel Am heutigen Nachmittag einigten sich der ESV und sein bisheriger Trainer Karsten Kuschel auf eine einvernehmliche Trennung. Wir wünschen Karsten Kuschel viel Glück für die sportliche und berufliche Zukunft und bedanken uns für die geleistete Arbeit.
Torsten Pätzold & Andreas Schmohl werden die Eisenbahner als Lokführer übernehmen.
Der Vorstand erhofft sich dadurch neue Impulse für die Mannschaft.
Wünschen wir "Pätze" & "Schmohli" viel Erfolg und Glück.

Marko Fehler

[mf]
15.11.2015 - Pokalaus für alle 3 Teams
Pokalrunde SV Grün Weiß Wörlitz - ESV LOK DESSAU I = 3 : 1
ESV Torschützen: Leps (ET), Stiller

Dessauer SV 97 III - ESV LOK DESSAU II = 3 : 1
ESV Torschützen: Körner

ESV LOK DESSAU III - SV Dessau 05 II = 0 : 3
ESV Torschützen: -

Marko Fehler

[mf]
12.11.2015 - Teamvorstellung für Hallen Masters
Heise Masters Das Heise Masters wirft seine Schatten voraus. In der zweiten Auflage, erstmals mit Namenssponsor ausgestattet, soll das Turnier der Bundesligatraditionsmannschaften fortgesetzt werden. Die Gastgebermannschaft, das "Oldieteam Dessau", stellte sich am Mittwochabend im Autohaus Heise vor.

Sportamtsleiter Ralph Hirsch hatte es im letzten Jahr bereits versprochen und hielt Wort. Das Dessau Masters im vergangenen Jahr sollte der Auftakt in eine neue Turnierserie der Stadt Dessau-Roßlau werden. Um die Fortsetzung zu sichern holte sich Hirsch mit dem Autohaus Heise einen Namenssponsor an Bord. Als Heise Masters wird das Turnier im Dezember nach den Feiertagen neu aufgelegt. Neben den Titelverteidigern vom Nationalteam Sachsen, um den Ex-Profi Dariusz Wosz, geben sich auch am 27. Dezember in der Dessauer Anhalt Arena wieder die Bundesliga Stars von Früher die Klinke in die Hand. Ein besonderer Coup gelang dabei mit der Verpflichtung von Borussia Dortmund. Neben den bekannten Teams von der letztjährigen Turnierpremiere, wird der Champions League Sieger von 1997 das Teilnehmerfeld abrunden.

Auch in diesem Jahr wird dabei wieder ein Allstar-Team aus Dessau an den Start gehen und versuchen für die ein oder andere Überraschung zu sorgen. Damit das Vorhaben auch gelingt, schicken die Teamverantwortlichen Ingo Crone, Rainer Welzel und Axel Block ihre Männer diesmal schon wesentlich früher in die Turniervorbereitung. Am Mittwochabend erfolgte mit der Mannschaftsvorstellung im Autohaus Heise der Auftakt. In den kommenden Wochen wird sich das Team regelmäßig zum Training in der Anhalt Arena treffen, um sich unter Wettkampfbedingungen bestens auf das Event vorbereiten zu können.

Vom ESV LOKOMOTIVE DESSAU sind erneut die beiden Routiniers Tino Neubauer und Torsten Pätzold mit im Team dabei.

Marko Fehler

[mf]
10.11.2015 - Trainingsausfall für einen guten Zweck
Benefizspiel Die Fußballer des ESV LOKOMOTIVE DESSAU werden das Dienstagstraining verschieben, um dieses Spiel für den guten Zweck besuchen zu können. Wer also Zeit hat und gleichzeitig auch die LOK aus Leipzig sehen möchte, dem kleinen Jungen auf indirektem Wege helfen will, sollte sich am Dienstag, den 10.11.2015 aum 18:30 Uhr ins Dessauer Paul-Greifzu-Stadion bewegen und die 5,00 € investieren.
Am 28. Januar 2014 kam Pablo zur Welt. Er leidet an GM1-Gangliosidose. Bei den Erkrankten fehlt das Enzym Beta-Galaktosidase. Schlucken, sprechen, sehen, hören und auch die komplette Motorik ist stark eingeschränkt. Bei einer Diagnose liegt die Lebenserwartung bei zwei Jahren. In den USA gibt es eine Therapiemöglichkeit für den kleinen Pablo, die allerdings mit großem finanziellem Aufwand verbunden ist.

Unabhängig vom Benefizspiel kann natürlich auch direkt auf folgendes Konto gespendet werden:

Pablo Kühn
IBAN: DE79 8605 5592 1631 9994 40
BIC: WELADE8LXXX
Verwendungszweck: Spenden für Pablo

Marko Fehler

[mf]
08.11.2015 - Ergebnisse vom Wochenende in der Übersicht
ESV LOKOMOTIVE DESSAU SV Germania 08 Roßlau - ESV LOK DESSAU = 1 : 0
ESV Torschützen: -

ESV LOK DESSAU II - SG Abus Dessau II = 2 : 1
ESV Torschützen: Wagner, Matern

ESV LOK DESSAU III - SG Empor Waldersee III = 6 : 1
ESV Torschützen: 2x Tischer, Hiltrop, Pohl, Neumann, Eigentor

Marko Fehler

[mf]
06.11.2015 - Fußball Wochenendvorschau
Vorschau Samstag, den 07.11.2015 um 14:00 Uhr "Sportplatz Roßlau"
SV Germania 08 Roßlau - ESV LOK DESSAU I
Derbytime oder 16. gegen 15. ??? Sollten die Eisenbahner das Auswärtsspiel bei der Roßlauer Germania gewinnen, wäre der Anschluss an das untere Mittelfeld hergestellt. Auftrieb erhält unser Team durch den wichtigen Heimsieg in der Vorwoche. Die Roßlauer stehen nach dem Trainerwechsel in der Bringepflicht und ein Sieg ist für sie eigentlich ebenso Pflicht. In den Dessauer Reihen werden der weiterhin verletzte Jens Stephan sowie Mohammad Hamada fehlen. Ein großes Fragezeichen steht hinter Matthias Pelka.
Schiedsrichter des Derbys ist "Marco Thinius".

Samstag, den 07.11.2015 um 14:00 Uhr "Sportplatz Dietrichshain"
ESV LOK DESSAU II - SV Mildensee II
Das ESV Kreisliga Team muss am Samstag gegen die Milderseer Reserve antreten. Für unsere Mannschaft gilt es mit einem Heimdreier den Anschluss nach oben herzustellen. Wichtig dabei ist, die Gäste nicht zu unterschätzen und eine konzentrierte Leistung zu zeigen.
Geleitet wird die Partie von "Hans-Jörg Lautenschläger".

Sonntag, den 08.11.2015 um 11:00 Uhr "Sportplatz Dietrichshain"
ESV LOK DESSAU III - SG Waldersee III
Zum Spitzenspiel 3. gegen 4. kommt es am Sonntag Vormittag auf dem Dietrichshain. Zu Gast ist die dritte Mannschaft der SG Empor Waldersee. Die Mannschaft vom Trainergespann Fehler/Pätzold möchte mit einem Heimsieg die gute Ausgangslage beibehalten.
Schiedsrichter ist "Erhard Garstecki".

Marko Fehler

[mf]
04.11.2015 - Sportgerichtsverfahren in der KKL zwischen Nedlitz II - ESV LOK III
Sportgericht Unsere dritte Mannschaft verlor das Spitzenspiel in der Kreisklasse am vergangenen Sonntag in Nedlitz knapp mit 2:1. Leider hat diese Begegnung einen faden Beigeschmack. Es wurde soeben ein Antrag auf Einleitung eines Sportgerichtsverfahrens seitens des Staffelleiters der Kreisklasse gestellt. Die Begründung lautet:
Unberechtigter Einsatz eines Spielers der Mannschaft von Nedlitz II. Dieser steht in der Startaufstellung des Vortages der Landesklasse für sein Team der 1. Mannschaft und hätte aufgrund des Alters (Ü23) noch einen Tag länger pausieren müssen, so wie es die Satzung und Ordnung vorschreibt. Aus vergangenen Urteilen ist demzufolge damit zu rechnen, dass diese Partie annulliert und mit einem 0:3 für den ESV LOK III gewertet wird.
Marko Fehler

[mf]
18.10.2015 - Ergebnisse vom Wochenende in der Übersicht
ESV LOKOMOTIVE DESSAU ESV LOK DESSAU - FC Grün-Weiß Piesteritz II = 3 : 1
ESV Torschützen: Lorch, Hamada, Orling

SG Abus Dessau II - ESV LOK DESSAU II = 1 : 1
ESV Torschützen: Wagner

SC Vorfläming Nedlitz II - ESV LOK DESSAU III = SG Urteil
Es läuft ein Sportgerichtsverfahren wegen unerlaubten Einsatz eines Spielers von Nedlitz II
ESV Torschützen: -

Marko Fehler

[mf]
30.10.2015 - Fußball Wochenendvorschau
Vorschau "Alte Herren" - Spielfrei

Samstag, den 30.10.2015 um 14:00 Uhr "Sportplatz Dietrichshain"
ESV LOK DESSAU I - FC Grün-Weiß Piesteritz II
Schiedsrichter der Partie "Daniel König"

Sonntag, den 01.11.2015 um 11:30 Uhr "Sportplatz Abus"
SG Abus Dessau II - ESV LOK DESSAU II
Schiedsrichter der Partie "Axel Heise"

Sonntag, den 01.11.2015 um 14:00 Uhr "Sportplatz Nedlitz"
SC Vorfläming Nedlitz II - ESV LOK DESSAU III
Schiedsrichter der Partie "Patrick Brudna"

Marko Fehler

[mf]
26.10.2015 - Pokal Partien wurden gelost
Pokalrunde Samstag, den 14.11.2015 um 13:30 Uhr
SV Grün Weiß Wörlitz - ESV LOK DESSAU I

Samstag, den 14.11.2015 um 11:00 Uhr
Dessauer SV 97 III - ESV LOK DESSAU II

Samstag, den 14.11.2015 um 13:30 Uhr
ESV LOK DESSAU III - Dessau 05 II

Marko Fehler

[mf]
25.10.2015 - Ergebnisse vom Wochenende in der Übersicht
ESV LOKOMOTIVE DESSAU Alte Herren: Spielfrei

D-Junioren: Spielfrei

ESV LOK DESSAU II - SG Empor Waldersee II = 1 : 0
Torschützen: Wagner

Zweite gewinnt in letzter Sekunde...
Durch den Treffer von Matthias Wagner in der Nachspielzeit konnte unsere Zweite das Spiel gegen die Walderseer Reserve in letzter Sekunde. mit 1:0 für sich entscheiden. Es war ein sehr offenes Spiel, auf beiden Seiten schien der Punkt für jeden bereits entschieden gewesen zu sein. Die Gäste hatten in der ersten Hälfte einige gut heraus gespielte Szenen, aber die 100%-igen Tormöglichkeiten waren auf unserer Seite. Allerdings blieben sie ungenutzt und gleich 2x konnte der Gästekeeper mit einer Glanzparade seinem Team die 0 festhalten. Dennoch gab unsere Reserve nicht auf und belohnte sich in letzter Sekunde mit dem Siegtreffer.

HSV Gröbern - ESV LOK DESSAU I = 3 : 3
Torschützen: 2x Orling, Hamada

Punktgewinn in Gröbern...
Nach einem 0:3 Rückstand nach nur fünfzehn Spielminuten sah die ESV-Mannschaft um Kapitän Marcel Lorch schon wie der sichere Verlierer aus. Doch noch vor dem Halbzeitpfiff konnten Martin Orling und Mohammad Hamada den 3:2-Anschluss herstellen nd somit für neue Hoffnung im Lager der Dietrichsainer sorgen. Im zweiten Spielabschnitt traf Martin Orling ein weiteres Mal per Freistoß zum 3:3 Endstand. Ein reguläres Tor wurde wegen einer vermeintlichen Abseitsdie Fahne hob und Abseits anzeigte, obwohl der Ball nach vorn gespieltwurde und Marcel Lorch von hinten in den 16-er kam und einnetzte. Das wäre der durchaus verdiente Siegtreffer und so wichtige Dreipunkterfolg für den ESV gewesen, dennoch ist diese Leistung hoch anzurechnen, schließlich lag man am Anfang mit 3:0 hinten.

ESV LOK DESSAU III - FSG Walternienburg/Güterglück II = 3 : 2
Torschützen: 2x Tischer, Hiltrop

Dritte dreht das Spiel nach 0:2 Rückstand...
Nach einer verschlafene Anfangsphase und dem fälligen 0:2 Rückstand hatte unsere Mannschaft eine schwere Aufgabe zum Sonntag. Jörg Hiltrop konnte noch in Halbzeit 1 den Anschlusstreffer (44.) erzielen. Ein Doppelpack von Frank Tischer reichte aus, um das Spiel zum 3:2 Heimsieg zu drehen. Die Mannschaft hat eine sehr gute Moral bewiesen.

Marko Fehler

[mf]
23.10.2015 - Fußball Wochenendvorschau
Vorschau "Alte Herren" - Spielfrei

Samstag, den 24.10.2015 um 12:30 Uhr "Dietrichshain":
Unsere Reserve empfängt die zweite Mannschaft der SG Empor Waldersee. Mit einem Heimsieg kann die "Barchewitz" Truppe den Anschluss ans Mittelfeld schaffen und gegen den 14. sollte ein Heimsieg auch das Ziel sein. Geleitet wird das Spiel von Axel Heise.

Samstag, den 24.10.2015 um 15:00 Uhr "Sportplatz Gröbern":
Zum "6 Punkte Spiel" geht es für die Eisenbahner am Wochenende nach Gröbern. Der Tabellenstand sagt alles aus und es muss nicht viel geredet werden. Fehlen werden Benjamin Schulz (Arbeit) sowie Matthias Pelka und Andy Hänsch (beide Urlaub). Schiedsrichterin am Sonnabend ist Stefanie Vehse.
Für die Zuschauer, welche aus Dessau kommen, ist zu beachten, dass die Straße zwischen Gräfenhainichen und Gröbern gesperrt ist. Es sollte also über Sollnitz gefahren werden.

Sonntag, den 25.10.2015 um 11:00 Uhr "Dietrichshain":
Nach einer zweiwöchigen Pause tritt auch unsere "Dritte" wieder an. Zu Gast ist die FSG Walternienburg/Güterglück II. Unser Team geht hier als Favorit ins Spiel, dennoch keine leichte Aufgabe, wenn man die knappen Ergebnisse der letzten Jahre betrachtet. Schiedsrichter ist auch am Sonntag Axel Heise.

Marko Fehler

[mf]
18.10.2015 - Ergebnisse vom Wochenende in der Übersicht
ESV LOKOMOTIVE DESSAU D-Junioren: Spielfrei

Alte Herren: Spielfrei

TSV Einheit Dessau - ESV LOK DESSAU II = 1 : 4
ESV Torschützen: 2x Nouhan, Glawe, Vogelsang, Völz (ET)

ESV LOK DESSAU I - SV Graf Zepp. 09 Abtsdorf = 0 : 3
ESV Torschützen: -

ESV LOK DESSAU III: Spielfrei



Marko Fehler

[mf]
16.10.2015 - Fußball Wochenendvorschau
Vorschau AH/ESV LOK DESSAU - Spielfrei

Samstag, den 17.10.2015 um 15:00 Uhr "Sportplatz Einheit":
TSV Einheit Dessau - ESV LOK DESSAU II
Schiedsrichter: H.-J. Lautenschläger

Samstag, den 17.10.2015 um 15:00 Uhr "Sportplatz Dietrichshain":
ESV LOK DESSAU I - SV Graf Zepp. 09 Abtsdorf
Schiedsrichter: Sebastian Sauer

ESV LOK DESSAU III - Spielfrei

Marko Fehler

[mf]
11.10.2015 - 2:5 Heimniederlage für unsere D-Junioren
Heinz Herrmann Zum letzten Spiel der ersten Runde (D-Junioren spielen drei Runden, wegen der geringen Mannschaften in der Kreisliga) waren die Jungs von Chemie Rodleben zu Gast. Wir waren gewarnt, da die Gäste auswärts sehr stark spielen und einen Spieler in ihren Reihen haben der sehr schwer zu bremsen ist. Doch das sollte für uns kein Problem sein, wir wollten unser Spiel spielen und es gelang uns viele Tormöglichkeiten zu erarbeiten, aber an dem Tag hatten wir die ...... am Fuß. Es kam wie es kommen musste, machst du vorn keinen rein, bekommst du hinten eins, zwei, drei , vier rein. Das war der Stand bis zur 58.min, dann kam die Stunde von R. Scheumann, der mit einem Doppelschlag zum 4:2 verkürzen konnte, doch dies nützte nicht viel denn die Gäste erhöhten wenig später auf 5:2. Im Großen und Ganzen können wir zufrieden sein, mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen, haben wir doch eine ausgeglichene Bilanz, es kann nur besser werden, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Heinz Herrmann
HH

Maik Zeller
MZ

[mf]

11.10.2015 - Alle 3 Teams siegen im Pokal
Pokalrunde Pokal der Köthener Brauerei
TSV Einheit Dessau - ESV LOK DESSAU I = 0 : 15
Torschützen: 5x Lorch, 3x Herrmann, 2x Schulz, Gürtler, Alkhlel, Stiller, Böhler, Eigentor

Autohaus Lauenroth Pokal
SG Abus Dessau II - ESV LOK DESSAU II = 1 : 2 n.V.
Torschützen: Böhler, Glawe

ESV LOK DESSAU III - SG Waldersee II = 2 : 1
Torschützen: Tischer, Thormann



Marko Fehler

[mf]
06.10.2015 - Ergebnisse vom Wochenende in der Übersicht
ESV LOKOMOTIVE DESSAU D-Junioren:
ESV LOK DESSAU - SG Coswig/Klieken = 9 : 2
Torschützen: 3x Reimer, 2x Scheumann, 2x Tingelhoff, Sacher, Bredt

AH * ESV LOK DESSAU - AH * Mosigkau = 2 : 0
Torschützen: Burg, Bindernagel

ESV LOK DESSAU II - SV Germannia 08 Roßlau II = 0 : 1
Torschützen: -

CFC Germania 03 Köthen - ESV LOK DESSAU I = 3 : 0
Torschützen: -



Marko Fehler

[mf]
05.10.2015 - 9:2 Kantersieg für unsere D-Junioren
Heinz Herrmann Zum vorgezogenen Punktspiel der D-Junioren hatten wir die Spielgemeinschaft Coswig/Klieken zu Besuch. Da der Tabellenstand unseres Gegners nicht gerade gut ist, konnten wir das Spiel gelassen angehen, ohne überheblich zu werden. Es dauerte auch nicht lange und M. Reimer gelang in der 4.min das 1:0. Den Torreigen setzte J.E. Sacher 5 min später fort. L. Bredt erhöhte auf 3:0, ehe R. Scheumann den Pausenstand durch einen Doppelschlag auf 5:0 herstellen konnte. M. Reimer traf zum 6:0 in der 32.min und die Junges wurden leichtsinniger und jeder wollte ein Tor schießen, vergaßen die Absicherung nach hinten und wir mussten sogar 2 unnötige Tore hinnehmen. P. Tingelhoff brachte uns mit seinen zwei Toren ( 39./55.) wieder auf die Erfolgsspur und M. Reimer erzielte mit seinem 3. Treffer den 9:2 Endstand.

Heinz Herrmann

HH

[mf]

02.10.2015 - Fußball Wochenendvorschau
Vorschau Freitag, den 02.10.2015 um 18:30 Uhr "Dietrichshain":
AH/ESV LOK - AH/TSV 1894 Mosigkau

Samstag, den 03.10.2015 um 12:30 Uhr "Dietrichshain":
Zu Gast beim ESV LOK II ist die Roßlauer Reserve. Diese hat bisher alle Spiele gewonnen. Trotzdem gilt in einem Heimspiel die Devise Heimsieg. Geleitet wird das Spiel von Uwe Gawlik.

Samstag, den 03.10.2015 um 15:00 Uhr "Sportplatz Köthen":
Unser Team muss am Sonnabend zur heimstarken Germania nach Köthen reisen. Leider fehlen Jens Stephan und Johannes Stiller weiterhin. Wie Martin Orling in der MZ richtig erkannt hat, bedarf es 2 guter Halbzeiten. Und das ist das Ziel der Eisenbahner, um auch einen Punkt aus Köthen mitzunehmen. Schiedsrichter ist Volker Lauer.

ESV LOK III - Spielfrei:

Marko Fehler

[mf]
28.09.2015 - Sparkassen Fair Play Fußball Camp
Sparkassen Fair Play Fußball Camp Sparkassen Fair Play Fußball Camp vom 26.09.-27.09.2015

Bei besten Wetterbedingungen fand am vergangenen Wochenende das Sparkassen Fair Play Fußball Camp am Dietrichshain statt. Insgesamt konnten 25 Nachwuchskicker zwei Tage lang von professionellen Fußballtrainern des Tretschok Fußballzentrums Tricks und Kniffe und vor allem das im Vordergrund stehende Fair Play erlernen bzw. festigen. Dabei konnte der ehemalige Fußballprofi „Rene Tretschok“ 14 Kinder vom Nachwuchs des ESV LOKOMOTIVE DESSAU und 11 Kinder der Schul AG „Tempelhofer Schule“ begrüßen. Als erstes bekam jedes Kind ein T-Shirt mit der Aufschrift Sparkassen Fair Play und eine Trinkflasche. Danach das erste gemeinsame Gruppenfoto in einem einheitlichen Outfit. Zwei volle Tage mit festem Trainingsablauf standen auf dem Programm. Die 25 Nachwuchskicker wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und alle waren zu jeder Zeit in Bewegung, auch die anwesenden Eltern und Betreuer konnten so manche spielerische und intensive Trainingseinheit bestaunen und trotz mancher Übungs– und Spielform stand stets der Spaß am Fußballspielen miteinander im Vor-dergrund. Am 2. Tag des Camps stand nach einigen Trainingseinheiten ein kleines und sehr interessantes Turnier auf dem Programm, wo die jungen Kicker in 8 kleine Mannschaften aufgeteilt wurden und zu jeder Mannschaft kamen jeweils noch 2-3 Erwachsene Eltern, bzw. aktive Spieler des Vereins ESV LOK DESSAU hinzu. Auch Rene Tretschok ließ es sich nicht nehmen und spielte in einem Team mit. Für alle Kinder ein riesen Spaß, denn jeder spielte gegen jeden und das Turnier unter dem Fair Play Charakter bestaunten auch viele Anwesende Eltern, Großeltern sowie Geschwister. Anschließend gab es noch eine große Abschlussrunde im Vereinssaal. Die beiden Trainer des Camps „Ulf“ und „Paul“, sowie Rene Tretschok gaben allen Nachwuchskickern noch einmal die Wichtigkeit der Fairness im Sport und auch im alltäglichen Leben mit auf dem Weg. Unter großen Beifall wurden alle Kinder einzeln aufgerufen und erhielten ein Abschlusszeugnis und die Eltern machten das Ein oder Andere Erinnerungsfoto. Dann erhielt jedes Kind einen Ball, welcher im Anschluss noch persönlich von Rene Tretschok signiert wurde, ebenso noch ein großes Handtuch der Sparkasse Dessau. Ein wieder Mal sehr gelungenes und bei allen in Erinnerung bleibendes Highlight auf dem ESV LOK Sportplatz.

Stimmen zu Camp:
Abteilungsleiter Marko Fehler: „Nachdem es im vergangenen Jahr bereits ein riesen Highlight war, so profitierten wir auch in diesem Jahr als Austragungsort für das Sparkassen Fair Play Fußball Camp. Alle 25 Kinder waren mit vollem Einsatz und voller Begeisterung an beiden Tagen dabei, auch das Wetter konnte nicht besser sein und so war das Camp an beiden Tagen auch von den Angehörigen gut besucht. Besser kann man ein Camp nicht organisieren, dafür auch von meiner Seite ein riesen Dankeschön an die Sparkasse Dessau, welche das Camp unterstützt, das Tretschok Fußballzentrum mit den Trainern Ulf und Paul, dem Sportheimbetreiber Alex mit Partnerin, welche für das leibliche Wohl in den Pausen sorgte, allen Eltern, die die Teilnahme und das Fahren der Kinder absicherten, sowie Nachwuchs-trainer Heinz Herrmann, der die Kinder an beiden Tagen komplett mit betreute und natürlich Rene Tretschok, dem es zu verdanken ist, dass solch tolle Camps überhaupt stattfinden können.“

Marko Fehler

[mf]
27.09.2015 - Ergebnisse vom Wochenende in der Übersicht
ESV LOKOMOTIVE DESSAU AH * ESV LOK DESSAU - AH * Wolfen 2 : 0
Torschützen: 2x Thaus

D-Junioren:
SG Waldersee/Mildensee/Vorwärts - ESV LOK DESSAU 4 : 4

Dessauer SV 97 II - ESV LOK DESSAU II 4 : 1
Torschützen: Glawe

ESV LOK DESSAU I - SG 1948 Reppichau 2 : 7
Torschützen: Orling, Eigentor (Reppichau)

ESV LOK DESSAU III - SG Grün Weiß DESSAU II 4 : 0
Torschützen: 3x Tischer, Böhler

Marko Fehler

[mf]
23.09.2015 - Zuschauermagnet am Dietrichshain erwartet
Interkulturelle Woche Zuschauermagnet Teil I:
"Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt"

Der Auftakt der Interkulturellen Woche in Dessau startet mit einem Turnier gegen Rassismus auf dem Lok-Sportplatz am Dietrichshain. In der aktuellen Flüchtlingsdebatte, die Europa in Atem hält, sendet die Stadt Dessau ein Signal der Akzeptanz und setzt ein Zeichen gegen Fremdenhass. Am Samstag, den 26.09.2015 findet auf dem Sportgelände des ESV Lok Dessau mit Unterstützung des Multikulturellen Zentrums das zur Tradition gewordene Fußballturnier "Fußball gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit" unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Peter Kuras statt. Unter dem Motto "Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt" werden in der Bauhaus-Stadt Dessau ab Donnerstag verschiedenste Veranstaltungen im Rahmen der Interkulturellen Woche durchgeführt. Auch in diesem Jahr wird in diesem Zusammenhang das Fußball-Turnier "Fußball gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit" abgehalten. Austragungsort ist der Sportplatz "Am Dietrichshain", Heimstätte des ESV Lok Dessau, der selbst aktiv zur Integration von Flüchtlingen beiträgt. Aktuell sind sechs Flüchtlinge aus Syrien bei den Rand-Dessauern für den Herrenbereich angemeldet. "Unser Verein, der ESV Lok Dessau, freut sich sehr, am Samstag zum ersten Mal in Kooperation mit dem Multikulturellen Zentrum der Stadt Ausrichter des Fußballturniers gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu sein. Hier nehmen ab 10:00 Uhr zwölf Mannschaften teil, die natürlich den IKW-Wanderpokal in Ihren Händen halten wollen" blickt Jens Schmidt, Teammanager des Landesklassisten, auf den Samstag. In den letzten beiden Jahren konnte jeweils das Team der Polizei den Titel gewinnen und gelten daher als die Topfavorit. Mannschaften wie das Balkan-Team, Team Syrien, die schwarzen Löwen, das Umweltbundesamt, Inlingua-Sprachschule oder eines der anderen Teams wollen der Polizei einen Titelhattrick jedoch nicht ermöglichen. Es wird daher ein spannendes Turnier der 12 teilnehmenden Mannschaften, die gemeinsam mit ihren Familien und Freunden, durch Sport und Spaß am Spiel ein Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit setzen wollen" so Minhel weiter.



Zuschauermagnet Teil II:
Zeitgleich findet auf dem Nachwuchsplatz (Samstag & Sonntag) für 25 Nachwuchskicker das Sparkassen Fair Play Fußballcamp statt. Geleitet wird dieses von der Fußballschule "Tretschok Fußballzentrum". Das heißt, der für viele bekannte Fußballprofi "Rene Tretschok", ist persönlich am Dietrichshain vor Ort und steht für Interessenten der ein oder anderen neugierigen Frage auch Rede und Antwort. Schließlich kann er auf eine erfolgreiche Fußballerkarriere zurück blicken.
HFC, Borussia Dortmund, TB Berlin, 1. FC Köln, Hertha BSC, SV Babelsberg 03
und FC Grün-Weiß Wolfen.
Seine Erfolge unter anderen: Ligapokal Sieger, Deutscher Meister, Weltpokal Sieger
und mit dem BVB auch Champions-League Sieger.
Und nun ganz Hautnah bei den Kids des ESV am Dietrichshain.



Zuschauermagnet Teil III:
Ab 15:00 Uhr kommt es auf dem Hauptplatz zum Landesklassederby zwischen dem ESV LOK DESSAU und der SG 1948 REPPICHAU. Die Gäste aus Reppichau, welche in dieser Saison als Aufstiegskandidat gehandelt werden reisen mit 2 Niederlagen im Gepäck zum Dietrichshain. Unsere Mannschaft verlor vergangene Woche ihr Spiel, konnte aber das letzte Heimspiel vor 2 Wochen als Sieger den Platz verlassen.
Sind wir also gespannt auf das Derby am Dietrichshain. Ebenso soll das Wetter auch mitspielen, denn es sind noch einmal Temperaturen über 20° Grad angesagt.

Marko Fehler

[mf]
21.09.2015 - 0:3 Heimniederlage für unsere D-Junioren
Heinz Herrmann Wie erwartet, hatten unsere D-Junioren am Samstag ihr schweres Heimspiel gegen den Tabellenführer DSV 97. Es wäre alles anders gelaufen, wenn die drei Torleute, die wir in der Mannschaft haben, einsatzbereit gewesen wären, aber es war keiner da und so musste ein Feldspieler das Tor hüten, was er auch gut tat. Die Gäste übernahmen auch gleich das Kommando und setzten uns gewaltig unter Druck und es dauerte nicht lange, da lagen wir 1:0 zurück. Unsere Jungs behielten die Ruhe und erspielten sich eine Reihe von Tormöglichkeiten, die sie aber leider nicht nutzen konnten. Am Ende ging das Spiel 0:3 für unsere Gäste aus. Zum Glück haben wir ja noch zweimal die Gelegenheit gegen den DSV 97 zu spielen und dann wird man sehen, wo wir stehen.

Heinz Herrmann

HH

[mf]

21.09.2015 - Ergebnisse vom Wochenende in der Übersicht
ESV LOKOMOTIVE DESSAU D-Junioren:
ESV LOK DESSAU - Dessauer SV 97 0 : 3

ESV LOK DESSAU II - SG Blau-Weiß Klieken II 3 : 3
Torschützen: Vogelsang J., 2x Böhler

SG Blau-Weiß Klieken I - ESV LOK DESSAU I 4 : 0
Torschützen: -

SG Grün Weiß Dessau III - ESV LOK DESSAU III 0 : 9
Torschützen: 5x Hiltrop, 2x Tischer, Neumann, Burg

Marko Fehler

[mf]
18.09.2015 - Fußball Wochenendvorschau
Vorschau Freitag, den 18.09.2015 "Spielfrei":
Die Alten Herren sind heute spielfrei und nehmen am morgigen Sonnabend Vormittag an einem Kleinfeldturnier der Stahlbauer teil.

Samstag, den 19.09.2015 um 15:00 Uhr "Dietrichshain":
Die Reserve des ESV tritt gegen die Reserve der Kliekener an. Warum unsere "Zwoote" aber ein Heimspiel hat und sich beide Mannschaften nicht im Vorspiel des Landesklassespiels messen, ist eine berechtigte Frage. Natürlich will unser Team das Heimspiel gewinnen und Trainer Barchewitz hat die Mannschaft entsprechend eingestellt.
Geleitet wird das Spiel von Hans-Jörg Lautenschläger.

Samstag, den 19.09.2015 um 15:00 Uhr "Sportplatz Klieken":
Nach dem ersten Sieg in dieses Saison geht es am Wochenende zu den heimstarken Kliekenern. Sicherlich eine hohe Hürde welche ohne den verletzten Jens Stephan und den arbeitenden Benjamin Schulz noch höher wird. Aber mit der positiven Energie des letzten Wochenendes streben die Eisenbahner einen Punktgewinn an.
Schiedsrichter der Partie ist Falko Szuppa.

Sonntag, den 20.09.2015 um 11:00 Uhr "An der Brachmeierei":
Dritte gegen Dritte. Unser Team ist zu Gast bei der SG Grün-Weiß Dessau. Trotz der bisher nicht restlos überzeugenden Auftritte ist die Favoritenrolle mehr als klar verteilt. Aber auch die Grün Weißen konnten sich im Verlauf der letzten Zeit verbessern und hatten unserer Mannschaft schon in der letzten Rückrunde Schwierigkeiten bereitet.
Schiedsrichter ist Erhard Garstecki.

Marko Fehler

[mf]
15.09.2015 - Harry Richter feiert 75. Geburtstag
Harry Richter „Laufen ist seine Welt“

Harry Richter wollte seinen Augen kaum trauen. Sichtlich überrascht schaute der Läufer drein, als sich vor seinem Haus im Dessauer Süden auf einmal eine ganze Schar von Leuten versammelte und dann an seiner Tür klingelte. Beim zweiten Hinsehen bemerkte er aber die vielen bekannten Gesichter - und strahlte. Denn die Läufergruppe des ESV Lokomotive Dessau, zu der Harry Richter gehört, hatte sich am 8. September getroffen, den Jubilar gemeinsam an seinem 75. Geburtstag überrascht - und ihn reichlich beschenkt. Viele seiner Läuferkollegen ließen es sich auch nicht nehmen, ihrem Vorbild ein paar persönliche Zeilen zukommen zu lassen, was Richter fast schon peinlich berührte.

„Das Laufen ist seine Welt, die ihn dazu noch jung erhält“, hatte Eckard Pöhle aus der Laufgruppe absolut Recht. Betrachtet man Harry Richter und sieht, welche Frische er ausstrahlt, glaubt man sein wahres Alter nicht. Auch an seinem Geburtstag - als alle Glückwünsche überbracht waren - war er mit den Gedanken schon wieder beim nächsten Lauf-Event. Den 17. Dessauer City-Lauf, den Richter am Sonntag in seiner Altersklasse prompt gewinnen konnte. Auf dem Treppchen sahen die Kollegen der Laufgruppe ihren Harry voller Hochachtung und Respekt an, jubelten ihm zu. Die zehn Kilometer hatte er in 49:34 Minuten abgespult. „Das ist weiß Gott keine schnelle Zeit, da laufen andere viel viel schneller“, sagte die bescheidene Läuferlegende. Doch diese zehn Kilometer waren für Harry Richter auch keine große Herausforderung. „Das ist ein besseres Warmlaufen“, sagte der 75-Jährige, der schon ganz andere Distanzen gelaufen ist.

Seit 1981 gehört Harry Richter der Laufgruppe des ESV Lokomotive Dessau an, die am 18. September gemeinsam nach Mallorca zum Laufen fliegt - diesmal allerdings ohne Harry Richter.

Dazu zählt unter anderem auch der berüchtigte Rennsteiglauf, der zu Richters Lieblingsläufen zählt. In diesem Jahr hat er das 30. Mal an diesem Wettbewerb im Thüringer Wald teilgenommen und belegte einen herausragenden dritten Platz auf der Halbmarathonstrecke in seiner Altersklasse. Seit 1985 absolvierte er bei 30 Teilnahmen zehn Mal die ganz lange Strecke über eine Distanz von 72,7 Kilometern, fünf Mal die mittlere Strecke über 43,5 Kilometer und 15 Mal den Halbmarathon, den er auch schon gewinnen konnte. „Darauf bin ich sehr stolz“, blickt der gelernte Maurer auf diese Erfolge zurück.

Doch auch international ist Harry Richter kein unbeschriebenes Blatt. Der Dessauer siegte unter anderem beim Achensee-Lauf 2012 in Österreich und lief sogar schon auf Lanzarote. „Das Laufen verbinden wir dann immer gleich mit dem Urlaub“, sagt der verheiratete Mann, der erst im Alter von 38 Jahren zum Laufen kam. „Da bin ich mit meinem Sohn sonntags in Haideburg immer Laufen gegangen“, erzählt Richter, der dann dabei geblieben ist. „Man ist immer an der frischen Luft und es ist gesund“, schwärmt Harry Richter für die tollen Laufstrecken, die Dessau-Roßlau zu bieten hat: „Die Mosigkauer Heide, der Tiergarten oder das Georgium bieten tolle Umgebungen“, sagt er. „Ich laufe lieber in der Landschaft, als in der Stadt.“ Sein Haus in Dessau-Süd hat er selbst gebaut und sich per Fernstudium zum Bauingenieur weitergebildet. Nicht nur auf der Laufstrecke ist Harry Richter hoch motiviert, bei dem was er anpackt - fürs Laufen wird in der Woche zweimal trainiert. Was er anfängt, wird auch zu Ende geführt.

Die Familie ist aber das Wichtigste. Und umso glücklicher ist er, dass seine Tochter Sabine die Läufertradition der Sportler-Familie Richter aufrecht erhält. „Sie hat in Thüringen ihre eigene Laufgruppe gegründet und am 1. Mai bereits zum 20. Mal den Beichlinger Schlossberglauf ausgerichtet“, erzählt Richter stolz. Die Laufgruppe seiner Tochter beansprucht die Hilfe der Dessauer Läuferlegende genau so wie die des ESV Lok Dessau. „Ich schreibe die Trainingspläne für alle, die wollen.“ Und wie lange möchte Harry Richter noch laufen? „Ich will bald mal Schluss machen“, kündigt er an. Doch es wird ihm bei der Hingabe sicher schwer fallen, irgendwann ein letztes Mal die Ziellinie zu durchlaufen.

Marko Fehler

[mf]
15.09.2015 - Pokal Partien wurden gelost
Pokalrunde Samstag, den 10.10.2015 um 14:00 Uhr
TSV Einheit Dessau - ESV LOK DESSAU I

Sonntag, den 11.10.2015 um 10:00 Uhr
ESV LOK DESSAU III - SG Empor Waldersee II

Sonntag, den 11.10.2015 um 11:00 Uhr
SG Abus Dessau II - ESV LOK DESSAU II

Marko Fehler

[mf]
14.09.2015 - 0:12 Kantersieg für unsere D-Junioren
Heinz Herrmann Als der Schieri am Samstag früh um 9.30 Uhr das Spiel unserer D-Junioren Anpfiff, konnte noch niemand ahnen, dass es ein sehr erfolgreiches Wochenende für den ESV werden wird. Zum zweiten Spiel mussten die Jungs auswärts antreten, denn die Reise ging nach Mosigkau. In der Vergangenheit hatten wir mit unserem Gegner recht gute Erfahrung gemacht und so war es auch dieses Mal. Mit viel Selbstvertrauen setzten unsere Kicker das Zeichen, wer hier das Spiel macht. Es dauerte auch nicht lange und unsere Mannschaft ging in Führung. Es war ein Spiel auf ein Tor, Die Mosigkauer waren total überfordert und als der Schieri abpfiff hieß es 0:12 für den ESV. Man sollte aber dieses Spiel nicht überbewerten, am nächsten Samstag kommt der DSV97 zu uns nach Haideburg und der ist Tabellenführer.

Die Torschützen für den ESV: 3x P.Tingelhoff, 2x M. Reimer, 2x R. Scheumann, L. Bredt, N. Gruß, P. Körting, Ph. Örtl, der 12.Treffer war ein Eigentor.

Heinz Herrmann

HH

[mf]

14.09.2015 - Ergebnisse vom Wochenende in der Übersicht
ESV LOKOMOTIVE DESSAU Blau Weiß Dessau "Alte Herren" - ESV LOK DESSAU "Alte Herren" 1 : 8
Torschützen: 3x Burg, 2x Thaus, Wänke, Focke, Cansizoglu

D-Junioren:
TSV Mosigkau 1894 - ESV LOK DESSAU 0 : 12

ESV LOK DESSAU II - Vorwärts Dessau II 3 : 1
Torschützen: Wagner, 2x Glawe (beides Elfm.)

ESV LOK DESSAU I - SV Rot-Weiß Kemberg 3 : 2
Torschützen: Orling, 2x Lorch

ESV LOK DESSAU III - SG Dobritz/Garitz II 2 : 0
Torschützen: Vogelsang M., Pohl

Marko Fehler

[mf]
13.09.2015 - ESV LOK III mit 2:0 Sieg im ersten Heimspiel
Norman Pohl Am Sonntag empfing die Kreisklasse Elf die Reserve von Dobritz/Garitz II. Gleich nach 3 Minuten erzielte Marco Vogelsang nach Pass von Joerg Hiltrop den 1:0 Führungstreffer. Jetzt folgten weitere gut heraus gespielte Chancen, jedoch wurden sie einfach liegen gelassen. Hier hätte es nach 20 min wenigstens 3:0 stehen müssen! Doch in Min 22 dann eine mustergültige Flanke von Kevin Guthold und im 16-er netzt Norman Pohl per Kopfball zum längst fälligen 2:0 ein. In der 27. min setzt sich Kevin Guthold nach Pass von Marko Thormann auf links durch, doch sein Schuss ging gegen den Pfosten. In der 30. min Freistoß für Dobritz/Garitz II aus gut 20m. Der Schuss zunächst in die Mauer und den Nachschuss pariert Schlussmann Tom Buchali mit einer Glanztat und hält somit die Null fest. Weitere klare Chancen spielte sich der ESV heraus, doch die Chancenverwertung, wie schon des Öfteren, macht dem Trainergespann Fehler & Pätzold weiterhin große Sorgen. So bleibt es zur Pause beim schmeichelhaften 2:0 für den ESV. In Hälfte 2 übernahmen die Eisenbahner weiterhin das Geschehen. In der 55. min Strafstoß für den ESV. Capitano Joerg Hiltrop läuft an und verschießt über das Tor. Der Referee gab allerdings berechtigt Wiederholung, da Spieler vorzeitig in den Strafraum stürmten. Beim 2. Anlauf verwandelt Joerg Hiltrop, jedoch hat der Schiedsrichter in diesem Fall erst beim Anlauf angepfiffen, so gab es erneut eine Wiederholung zum 3. Anlauf. Capitano Joerg Hiltrop entschied sich für die gleiche Ecke, aber dieses Mal hält der Keeper den Strafstoß und es blieb weiterhin beim 2:0. Jetzt verflachte das Spiel immer mehr. Aber auch die Gäste konnten den ein und anderen Konter einfahren, zum Glück für die rot/schwarzen, ließen auch sie zwei 100%-ige Chancen liegen. Somit endete das Spiel mit 2:0 für den ESV LOK III.

Stimme zum Spiel – Trainer Marko Fehler: „Nach dem Unentschieden von letzter Woche nehmen wir gern die 3 Punkte heute mit. Jedoch spiegelt der 2:0 Ausgang nicht wirklich den Spielverlauf wieder. Meine Haare sind eh schon fast alle ausgegangen und bei Pätze werden die "grauen" von Woche zu Woche immer mehr, wenn man auf der Trainerbank diese unbegreiflichen Chancenverwertung sich mit ansehen muss. Wir sind eine Mega Truppe und werden dieses mit aller Disziplin ansprechen und auswerten. Auch wir als Trainer wissen, dass kein Spieler mit Absicht das Tor verfehlt. Aus diesem Grund wird dieses Manko analysiert, aber auch schnell schon wieder auf das nächste Spiel vorbereitet.

Statistik – ESV III: Buchali, Fischer, Thormann, Eßbach (60. Völz), Vogelsang M. (60. Burg), Pohl, Neumann, Guthold, Heß, Hiltrop, Tischer

Schiedsrichter: Heise, Axel

Zuschauer: 16

Verwarnungen: 2x gelb Dobritz/Garitz II

Tore: 1:0 Vogelsang M. (3.), 2:0 Pohl (22.)

Marko Fehler

[mf]
12.09.2015 - Sieg!!!!!!!!!!!!!!!!!
Hänsch & Schulz Mit 3:2 gewinnen die Landesklasse Elf des ESV gegen Kemberg. Zur Halbzeit lag man trotz guter Leistung mit 0:1 hinten. Nach Martin Orlings Ausgleich erzielten die Gäste in der Dessauer Drangphase das 1:2. Rückkehrer Marcel Lorch traf mit einer der vielen Chancen der Eisenbahner zum 2:2 Ausgleich und dann in der Nachspielzeit zum umjubelten 3:2 Sieg, der aufgrund der Chancen verdient ist.

Oliver Rönicke

[mf]
11.09.2015 - Fußball Wochenendvorschau“
Vorschau Freitag, den 11.09.2015 um 18:30 Uhr "Sportplatz Kreuzberge":
Die Alten Herren eröffnen das Wochenende mit dem Süd Derby auf den Kreuzbergen. Nach dem Spiel wird es wohl noch ein Bierchen in Dessaus berühmtester "Kneipe" geben.

Samstag, den 12.09.2015 um 12:30 Uhr "Dietrichshain":
Unsere zweite Mannschaft hat am Sonnabend zur Mittagszeit die Reserve der ASG Vorwärts Dessau zu Gast. Während unser Team sein erstes Saisonspiel verloren hat, konnten die Gäste dieses gewinnen. Aussagekräftig ist dies natürlich noch nicht. Augenzeugen zufolge hatte in der Vorwoche bei einigen Spielern der letzte Biss gefehlt und genau dieser wird am morgigen Tag benötigt. Geleitet wird das Spiel von Jörg Hagendorf.

Samstag, den 12.09.2015 um 15:00 Uhr "Dietrichshain":
Am Sonnabend müssen Punkte her. Auch wenn es gegen starke Kemberger geht. Nach dem miserablen Saisonauftakt und der desaströsen ersten Halbzeit der Vorwoche muss der Bock umgestoßen werden. Es muss auch nicht mehr viel erzählt werden, denn ein Blick auf die Tabelle sagt alles.Schiedsrichter der Partie ist Michael Kopp.

Sonntag, den 13.09.2015 um 11:00 Uhr "Dietrichshain":
Die dritte Mannschaft und das dritte Heimspiel des Wochenendes. Zu Gast ist die SG Dobritz/Garitz II. Diese verloren ihr erstes Spiel gegen die Walderseer. Unser Team möchte natürlich im ersten Heimspiel der Saison auch die maximale Punktausbeute einfahren. Schiedsrichter mal wieder Axel Heise.

Marko Fehler

[mf]
07.09.2015 - Unser Nachwuchs - Die D-Junioren des ESV Lokomotive Dessau
Heinz Herrmann Nach einem Jahr Spielgemeinschaft mit Blau-Weiß Dessau bei den D-Junioren ist der ESV LOK wieder in der Lage, eine eigenständige Mannschaft im Nachwuchs des KFV-Anhalt zu stellen.Im Kader sind noch die ,,Oldis" Maxi Reimer, Tom Pinkau und Robert Scheumann. Diese drei Spieler sind Jahrgang 2003. Mit P. Huth, M. Koczy, P. Körting, P. Tingelhoff, A. Zander, Ph. Örtl, N. Gruß und einem Gastspieler aus dem Kinderheim, sind wir für die kommende Saison gut aufgestellt (alle Jahrgang 2004 ). Besondere Aufmerksamkeit gilt unseren drei jüngsten im Team: L. Bredt, O. Dannenberg und John Eric Sacher. Obwohl sie noch ein Jahr E-Jugend spielen können (Jahrgang 2005), wollten sie beim ESV bleiben und sich mit den Älteren messen.

Am 05.09.2015 war es dann auch soweit. Die Jungs vom ESV mussten gegen die zweite Mannschaft von Dessau 05 antreten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten lagen wir bereits nach 8 min mit 0:2 hinten. Durch eine sehr beherzte Aufholjagd gelang uns der 2:2 Ausgleich. Die 05-er legten nach und gingen dann mit 2:3 in Führung. Maxi R. gelang der 3:3 Ausgleichstreffer und wir konnten sogar mit 4:3 in Führung gehen, aber die Jungs aus dem Schillerpark glichen schließlich doch wieder aus. So endete das Spiel schließlich 4:4.

Die Torschützen für den ESV: 2x R. Scheumann, 1x M. Reimer, 1x P. Tingelhoff

Abschließend möchte ich mich noch bei den Eltern für ihre Unterstützung bei allen Dingen bedanken.

Heinz Herrmann

HH

[mf]

06.09.2015 - Bitteres Fußballwochenende beim ESV ohne jeglichen Kommentare“
ESV LOKOMOTIVE DESSAU Traditionself "SV Germania 08 Roßlau" - ESV LOK DESSAU "Alte Herren" 2:1
Torschützen: Burg

SG Dobritz/Garitz - ESV LOK DESSAU II 2:1
Torschützen: Glawe

TSV 1894 Mosigkau - ESV LOK DESSAU I 5:2
Torschützen: Stiller, Palm

SG Jeber-Bergfrieden/Serno II - ESV LOK DESSAU III 1:1
Torschützen: Hiltrop

Marko Fehler

[mf]
04.09.2015 - Fußball Wochenendvorschau“
Vorschau Freitag, den 04.09.2015 um 18:00 Uhr "Elbe Sportpark":
Alte Herren spielen auswärts gegen SV Germania 08 Roßlau.

Samstag, den 05.09.2015 um 15:00 Uhr "Sportplatz Garitz":
Für unsere Reserve geht es endlich los und man muss gleich nach Garitz, wo es in den Vorjahren immer hitzige Spiele gab. Trainergespann Barchewitz & Zeller wissen nocht nicht so recht, wo das Team steht und da ist eine Partie bei der SG Dobritz/Garitz gleich ein richtiger Gradmesser. Geleitet wird das Spiel vom erfahrenen Jan Fronske.

Samstag, den 05.09.2015 um 15:00 Uhr "Sportplatz Mosigkau":
Derbytime!!! Zur Motivation muss nicht viel gesagt werden, außer das man gewinnen will und wohl auch muss. Das Team vom Trainergespann Kuschel & Schmohl hat in dieser Woche konzentriert trainiert und vor allem an der Durchlagskraft gearbeitet. Zum Mosigkauer Spiel wird Ronny Esche wieder dazustoßen, um die anderen Mittelfeldspieler zu entlasten. Schiedsrichter der Partie ist Tobias Grune.

Sonntag, den 06.09.2015 um 14:00 Uhr "Sportplatz Serno":
Das Kreisklassenteam unter dem Trainergespann Fehler & Pätzold muss zum Auftakt nach Serno reisen. Zu Gast ist man bei der SG Jeber-Bergfrieden/Serno II. Auch hier weiß man im ersten Spiel noch nicht, wo man steht. Aber unsere Mannschaft sollte die Favoritenrolle haben und auch annehmen. Schiedsrichter in Serno ist Horst Römer.

Marko Fehler

[mf]
30.08.2015 - 2x Top - 1x Flop“
ESV LOK DESSAU Unsere dritte Mannschaft besiegt das Kreisligateam von Mildensee mit 2:1, welches aufgrund des Freiloses der ersten Mannschaft, gut besetzt am Dietrichshain anreiste. Dennoch scheiterten sie trotz ihrer Favoritenrolle an eine gut eingestellte und routinierte Kreisklassemannschaft. Auch Norman Pohl, welcher als Feldstammspieler die Position des Torhüters übernahm, machte eine ausgezeichnete Rolle und hielt sogar beim Stand von 2:1 einen 11m und besiegelte somit den Weiterzug in Pokalrunde 2. Auch ein Dank an den Coach des heutigen Tages "Eddi" Fehler, welcher heute das Trainergespann Fehler/Pätzold vertrat und die super Truppe in die nächste Runde coachte. Torschützen waren Jörg Hiltrop und Kevin Guthold.

Die zweite Mannschaft siegt in ihrem Pokalspiel bei der Reserve von Steutz/Leps mit 4:0. Die Treffer erzielten Manuel Matern, Jan Vogelsang, Kevin Glawe und Matthias Wagner.

Leider muss sich die erste Mannschaft mit 0:3 (0:2) den Friedersdorfern geschlagen geben. Die ersten beiden Treffer fielen nach Ecken (Standards) und der dritte Treffer nach einem Konter. So wartet das Team weiterhin auf die so wichtigen Punkte, dennoch gibt es bisher keinen Grund die Köpfe hängen zu lassen. Alle haben den Kampf angenommen, trainieren sehr gut und werden sich mit hoher Sicherheit auch mit Erfolgen belohnen.

Marko Fehler

[mf]
28.08.2015 - ESV LOK Alte Herren siegen 3:1“
Alte Herren Mit 3:1 (1:0) besiegt unser Team die Gäste von Einheit Dessau. Da diesen nur 7 Spieler zur Verfügung standen, halfen die Eisenbahner mit 4 Mann aus, so dass 11 gegen 11 gespielt werden konnte. Die Treffer erzielten Steffen Thaus, Jens Focke und Ingo Volkmann. Ein Dank gilt den Einheit Spielern welche sich auf dem Dietrichshain einfanden.

Marko Fehler

[mf]
28.08.2015 - Fußball Wochenendvorschau“
ESV Freitag, den 28.08.2015 um 18:00 Uhr "Dietrichshain":
Alte Herren spielen gegen die Spielgemeinschaft Einheit/Vorwärts Dessau.

Sonntag, den 30.08.2015 um 11:00 Uhr "Dietrichshain":
Das ESV Kreisklassenteam tritt gegen die Reserve des SV Mildensee in seiner Pokalrunde an. Die Gäste gehen als Favorit ins Spiel zumal auch damit gerechnet werden kann, dass es zu Verstärkungen aus der ersten Mannschaft kommt. Axel Heise ist der "Mann in Schwarz".

Sonntag, den 30.08.2015 um 12:00 Uhr "Sportplatz Leps":
Unser zweite Mannschaft tritt zum Pokalspiel gegen die Reserve der FSG Steutz/Leps an. Im Pokal gelten ja immer eigene Gesetze aber trotz allem gehen wir als Favorit ins Spiel. Schiedsrichter ist Ralf Kilz.

Sonntag, den 30.08.2015 um 14:00 Uhr "Dietrichshain":
Am Sonntag sind die Gäste des SV Friedersdorf zu Gast. Und auch bei diesen kann der Saisonstart getrost als verpatzt angesehen werden. Im Wiedersehen mit Daniel Baßin gilt es für die Eisenbahner den absoluten Fehlstart zu vermeiden. Trainer Kuschel stehen der verletzte Marcel Lorch und Ronny Esche aus privaten Gründen nicht zur Verfügung. Beim Verlierer dieses Spiels dürfte der Baum schon ziemlich brennen. Unsere Mannschaft weiß genau worum es geht und will sich mit Punkten belohnen. Geleitet wird das Spiel von Falko Szuppa.

Marko Fehler

[mf]
14.08.2015 - Trikotsponsor „Thomas Philipps Sonderposten Dessau/Staßfurt“
Steffen Lieske & Jens Schmidt Jens Schmidt vom Vorstand des ESV bei der Übergabe des neuen Trikotsatzes mit dem Geschäftsführer Steffen Lieske. Die Firma „Thomas Philipps Sonderposten Dessau/Staßfurt“, mit neuem Firmensitz in 06847 Dessau-Roßlau, Junkersstraße 27, ein langjähriger Partner des ESV LOKOMOTIVE DESSAU, stattet pünktlich zum Auftakt der neuen Saison die erste Männermannschaft im Fußball mit einem neuen Adidas Trikotsatz in den passenden Vereinsfarben aus.

Der ESV LOKOMOTIVE DESSAU bedankt sich ganz herzlich auch im Namen der ersten Mannschaft für diese hervorragende Sachspende und wünscht sich weiterhin eine sehr gute und enge Zusammenarbeit.

Sport Frei

Marko Fehler

[mf]
22.07.2015 - ESV LOK III bestreitet Traditionsspiel im Schillerpark am 25.07.2015
Traditionsspiel ONE MORE MATCH ... Noch ein Spiel.

Genau 5 Jahre ist es her, als die SG Rot-Gelb Dessau am Scheideweg stand. 2010 stand der Verein vor der Frage: Mit einem kleinen Kader weiter machen oder sich einem anderen Verein anschließen. Man entschied sich für die letztere Version. Beim SV Dessau 05 fand die Mannschaft von der SG Rot-Gelb Dessau eine neue Heimat und bildete dort die neue 2. Mannschaft in der Kreisoberliga. Mit der Zeit haben sich die Akteure aber aus den Augen verloren. Einige wechselten studien- oder arbeitsbedingt den Wohnort, andere wechselten den Verein oder hingen altersbedingt ihre Schuhe an den berühmten Nagel. Auch im Schillerpark findet man noch einige ehemalige Akteure der Rot-Gelben. Und jetzt, 5 Jahre nach der Fusion, soll nochmal an gemeinsame Zeit erinnert werden. Aus der ganzen Bundesrepublik werden die Spieler am 25.07.2015 anreisen, um noch dieses eine Spiel zu bestreiten. Gespielt wird dabei gegen die 3. Mannschaft vom ESV Lokomotive Dessau. Das Team setzt sich zum größten Teil aus Akteuren vom ehemaligen PSV 90 Dessau zusammen. Mit dem PSV 90 teilte sich die SG Rot-Gelb das Sportgelände an der Schaftrift.

Es ist das erste Spiel dieser Art ... Es soll nicht das Letzte werden.

Marko Fehler

[mf]
08.07.2015 - ESV vor schwieriger Saison, aber doch optimistisch
ESV Der ESV Lok Dessau ist am vergangenen Dienstag um 18:30 Uhr in die neue Landesklasse Saison 2015/2016 gestartet. Vor zahlreichen Zuschauern konnten die Haideburger den neuen Trainer Karsten Kuschel sowie viele neue Gesichter im Team begrüßen. Bei sommerlichen Temperaturen starteten die Lok Kicker mit einem leichten Aufgalopp in die neue Saison. Zur ersten Trainingseinheit konnte der neue Trainer fast alle Akteure begrüßen. Außer Dosik, Rosa, Gentzsch und Hänsch (verletzt), Stephan und Hoffmann (Montage) sowie Pelka, Glawe (Urlaub) und Stiller (Studium) waren alle anderen an Bord. Die Neuzugänge Palm, Körner und Böhler absolvierten das komplette Trainingsprogramm. “ Dass es eine schwierige Saison wird, ist allen klar.“, resümierte der für das Passwesen verantwortliche Mario Pompia-ti. „Wir haben lange gebraucht, um uns von den Abgängen zu erholen. Jetzt haben wir noch adäquaten Ersatz gefunden und für alle die Freigaben erhalten. Nun müssen wir das Ver-gangene vergessen und uns der neuen Herausforderung stellen.“, ist er sich mit Mann-schaftsbetreuer Oliver Rönicke einig. Die Mannschaft macht einen gefestigten Eindruck und will den Verbleib in der Landesklasse wieder aus eigener Kraft schaffen. Das Potential dazu hat die Truppe. „Wenn wir schweren Verletzungen verschont bleiben, akribisch trainieren und sich jeder für den anderen ins Zeug legt, dann werden wir das auch schaffen. Ich werde meinen Teil dazu beitragen! Die erste Einheit sah schon mal nicht schlecht aus.“ kommentiert der neue Trainer Karsten Kuschel nach dem Training. Der ESV wird am kommenden Sams-tag den Landesligisten Eintracht Elster empfangen und die Schützlinge von Karsten Kuschel wollen sich dabei möglichst gut aus der Affäre ziehen. „Das Ergebnis ist zweitrangig, die Mannschaft soll sich finden.“ sagt Oliver Rönicke zum bevorstehenden Spiel. Auch die Integration ausländischer Mitspieler läuft sehr zufriedenstellend im Verein. Es sind nun schon mittlerweile vier Mitspieler spielberechtigt, die der Mannschaft auf jeden Fall wei-terhelfen werden. Das Projekt wird weitergeführt und neue Fußballer werden folgen. „Wir werden weiterhin keinen Cent an irgendwelchen Geldern zahlen und uns auch nicht an Pokereien von Spielern beteiligen. Wir möchten sportlich und durch Spaß am Freizeitfußball attraktiv bleiben, auch wenn dies vielleicht mit Qualitätsverlust verbunden ist. Doch das muss sich erstmal zeigen, ob dies so ist.“ meint Mario Pompiati.Auf jeden Fall wird die Lok weiter dampfen und somit versuchen, einen guten Start in die Landesklasse Saison 2015/2016 zu erreichen. Das erste Punktspiel wird es zeigen. Zu Gast am Dietrichshain wird am 15.08.2015 um 15:00 Uhr der Aufsteiger aus Jessen sein.

Weitere Vorbereitungsspiele:

11.07.2015 um 15:00 Uhr ESV LOK DESSAU vs. Eintracht Elster
18.07.2015 um 15:00 Uhr ESV LOK DESSAU vs. VFB Zahna
25.07.2015 um 15:00 Uhr ESV LOK DESSAU vs. SG Blau Weiß Nudersdorf
01.08.2015 um 15:00 Uhr Stahl Thale vs. ESV LOK DESSAU
08.08.2015 um 15:00 Uhr Abus Dessau vs. ESV LOK DESSAU

Mario Pompiati


[mp]

07.06.2015 - Kreisklasse Team wird Vizemeister, verzeichnet die beste Abwehr und Joerg Hiltrop wird bester Torschütze der Liga
Joerg Hiltrop Am Sonntag bestritt der ESV LOK III sein letztes Pflichtspiel in der Saison 2014/15 auswärts bei der Reserve von Jeber Bergfrieden / Serno II. Bei gut sommerlichen Temperaturen begann es für das Team von Fehler & Pätzold sehr vielversprechend. Allerdings gehörten die ersten beiden Torschüsse den Gastgebern, jedoch verfehlten sie jeweils bei den 2 Fernschüssen (4. / 7.) aus 16m knapp das Gehäuse. In der 11. Min Freistoß für die Eisenbahner. Diesen brachte T. Pätzold weit in den 16-er und dort, wie sollte es auch anders sein, antizipierte J. Hiltrop am besten und brachte sein Team mit einem mustergültigen und unhaltbaren Kopfball mit 0:1 in Führung. Gleich 4 min später (15.) ein Pass von S. Eßbach auf F. Mütze, dieser setzte sich durch bis in den 16-er und zog von halbrechts ab. Der Torhüter sah in dieser Situation nicht besonders glücklich aus und ließ den Ball beim Aufnehmen durch die Hände rollte. So stand es nun 0:2 für den ESV LOK III. Jetzt hatten die Eisenbahner auch die Partie im Griff, nur verpassten sie, das Ergebnis zu erhöhen. So in der 33. Min Eckball von M. Neumann, Frank T. kontrollierte den Ball, doch sein Schuss ging knapp über das Tor. In der 34. Min Freistoß von M. Neumann in den 16-er, hier verpasst F. Mütze und vergab. In der 40. Min ein super Angriff von M. Neumann über N. Pohl, dieser mit einer Hereingabe, hier scheitert J. Hiltrop per Kopf nur knapp. Eine Min später (41.) setzte sich F. Tischer im 16-er durch, Querpass auf j. Hiltrop, doch jetzt scheiterte er am Keeper. Die daraus folgende Ecke, ausgeführt von M. Neumann verpasste K. Guthold per Kopf um auf 0:3 zu erhöhen. So blieb es beim 0:2 Halbzeitstand. In der 2. Hälfte flachte das Spiel immer mehr ab. Keine sehenswerten Spielzüge auf beiden Seiten und nach vereinzelten Angriffen der rot/schwarzen, ließ man die Torausbeute weiterhin ungenutzt. Jetzt musste sogar noch ein Spieler der Gastgeber verletzungsbedingt vom Platz, aber auch in Überzahl konnte der ESV LOK III nichts Zwingendes bieten. Im Gegenteil spielte auf einmal Serno II mit schnellen Konter nach vorn. Auf Seiten des ESV LOK III stimmten die Wege und die Zuordnung nicht mehr, viel zu offen wurde gespielt und es entstanden zu große Lücken. Zeitweise viel nun noch ein Spieler der Gastgeber aus, da er sich ebenso verletzte und am Spielfeldrand behandelt wurde, aber auch gegen 8 Feldspieler fanden die Eisenbahner keine Mittel das Ergebnis zu erhöhen. Man hatte den Eindruck, wenn sie einmal in der Nähe des gegnerischen Tores kommen, dann wollte wohl jeder oder auch viele hier den nächsten Treffer erzielen. Dies wurde sogar noch 1 Min vor dem Ende bestraft. Der angeschlagene Spieler, welcher mittlerweile wieder auf dem Feld war, nutzte die Gunst der Stunde. Ein Eckball für die Hausherren und alle besetzten den Strafraum des ESV LOK III. Der Ball konnte nicht geklärt werden und der angeschlagene Spieler aus Serno netzte den Ball zum verdienten 1:2 Anschlusstreffer ein. Das Spiel war zu Ende, der Vizemeister gewann diese Partie, bekleckerte sich allerdings über 90 min gesehen, nicht mit Ruhm. Dennoch gehen sie als Verdienter Sieger vom Platz.

Stimme zum Spiel – Trainer Marko Fehler: „Unser gestecktes Ziel haben wir heute erfüllt. So wollten wir die Saison mit einem Sieg beenden, stellen mit nur 17 Gegentreffer die beste Abwehr der Liga und konnten heute auch in unseren Reihen den Torschützenkönig, unseren Capitano Joerg Hiltrop mit insgesamt 27 Treffern vermelden. So führten wir bereits nach einer Viertelstunde verdient mit 0:2. Allerdings konnten wir in Halbzeit zwei, trotz 1 Mann mehr auf dem Platz, nicht wirklich mehr glänzen. Das wichtige nächste Tor wollte nicht fallen, alle spielten viel zu kompliziert und keiner hatte noch irgendwie eine richtige Ordnung, so dass die Gastgeber noch kurz vor Schluss zum verdienten Anschlusstreffer kamen. Es war bei weitem kein schönes Fußballspiel mehr mit ungenügender Chancenverwertung aus unserer Seite, so dass auch die Sommerpause zum richtigen Zeitpunkt beginnen kann. Dennoch sind wir alle wahnsinnig stolz auf eine vollbrachte Saison ohne große Verletzungen und mit der Erfüllung all unserer gesteckten Ziele - ganz großes Kino!!!

Statistik – ESV III: Buchali, Völz, Thormann, Pätzold, Eßbach, Pohl, Neumann, Guthold, Hiltrop, Tischer, Mütze

Schiedsrichter: Weiß, Wolfgang (SV Germania 08 Roßlau)

Zuschauer: 35

Verwarnungen: keine

Tore: 0:1 Hiltrop (11.), 0:2 Mütze (15.), 1:2 Serno II (89.)

Marko Fehler

[mf]
29.05.2015 - Karsten Kuschel ist der Nachfolger von Steffen Scherz ab kommender Saison
Karsten Kuschel Die Verpflichtung von Karsten Kuschel als neuer Trainer beim ESV Lok Dessau ab 1. Juli 2015 ist perfekt. Steffen Scherz, der nach seiner 7 jährigen Cheftrainertätigkeit für den Verein eine Pause einlegen möchte, hat diese Mannschaft in den Jahren mit aufgebaut, geformt und letztendlich dann auch den Aufstieg in die Landesklasse geschafft. Die Mannschaft ist zusammengewachsen und präsentiert sich als Team. So auch im 2. Jahr in der Landesklasse, dennoch benötigt man aus 2 Spielen noch ein Sieg aus eigener Kraft, um die Klasse zu halten oder man blickt gespannt auf die 3 Schlusslichter der Tabelle, denn sollten diese am Wochenende erneut nicht Punkten, dann wäre bereits der Klassenerhalt für den ESV LOK DESSAU perfekt. Genau dies ist auch der Ansporn von Karsten Kuschel und er ist sich seiner Sache auch bewusst, dass er hier ein schweres Amt übernimmt, denn er schätzt Steffen Scherz als Spieler und auch als Trainer sehr und würdigt seine Leistungen der letzten Jahre mit der Mannschaft. Karsten Kuschel, der in Seegrehna wohnt, wird künftig also erneut den Weg nach Dessau antreten. Für ihn kein unbekannter Weg, hatte er doch bereits die Mannschaft vom SV Mildensee von der Kreisoberliga in die Landesklasse geführt. Der DFB-Lizenz-Inhaber war danach in Roßlau und beim Landesklasseaufsteiger in Abtsdorf tätig. "Hauptgrund für die Verpflichtung von Karsten Kuschel war, dass wir einen kompletten Neuanfang mit frischem Wind wollten. Deswegen haben wir uns bewusst für einen Trainer entschieden, der bisher noch keine Berührungspunkte mit dem ESV hatte. Seine Motivation in den gemeinsamen Gesprächen hat uns davon überzeugt, dass er zu 100% hinter dem Verein steht.", so Marko Fehler.

Marko Fehler

[mf]
24.05.2015 - Auswärtssieg in Trebitz
Marcel Lorch Verletzungen, Sperren und Spring Break. All diese Faktoren hatten Einfluss auf die Aufstellung von Trainer Scherz am gestrigen Sonnabend in Trebitz. Zur obligatorischen Verletzungsliste gesellten sich noch der gelbgesperrte Simon Steinberg und Kai Siebert. Somit stellten sich Matthias Pelka, Kevin Glawe und Ronny Esche in den Dienst für den Verein und unterstützten die erste Mannschaft. Und es sei vorweg gesagt, alle machten ihre Sache mehr als gut.

Das Spiel begann gut für den ESV. Man hatte viel Ballbesitz während sich die Trebitzer auf ihre schnellen Konter verliessen. Nach 4 Minuten flankte Jens Stephan auf den freien Marcel Lorch und dieser legte an der 16m Linie auf Ronny Esche ab. Leider zog dieser etwas überhastet ab und der Ball ging übers Tor. In der Folge hatten die Eisenbahner weiterhin mehr Ballbesitz aber konnten sich keine großen Chancen herausspielen. Nach 22 Minuten dann die erste Trebitzer Chance. Nach einem Kopfball kann Kapitän Benjamin Schulz den Ball auf der Linie klären. Ab der 30.Minute liess die Konzentration im ESV Spiel etwas nach und die Gastgeber konnten ihre gefährlichen Konter setzen. So hielt Dominik Deistler in der 32. und 42.Min seine Mannschaft im Spiel und rettete in 2 Eins-gegen-Eins Situationen. Somit ging es dann mit einem 0:0 in die Kabine.

Trainer Scherz mahnte in der Pause an die defensive Ordnung zu behalten und auch die Trebitzer mal etwas spielen zu lassen. Somit teilte sich der Ballbesitz in der Anfangsviertelstunde der zweiten Hälfte auf beide Mannschaften auf. Dann kam es wohl zu den spielentscheidenden Szenen. Die Trebitzer konnten sich durch die Viererkette spielen und der Stürmer legte den Ball an Deistler vorbei. Zum Glück für den ESV ging der Schuss an den Innenpfosten und sprang heraus. Direkt im Gegenzug legte Daniel Baßin einen hohen Ball in den Rücken der aufgerückten Trebitzer Abwehr. Marcel Lorch nahm den Ball auf und seinen ersten Schuss konnte der Trebitzer Keeper stark abwehren. Den Abpraller nahm erneut der „listige Lorch“ auf und schoss diesen zur Führung in der 62.Minute ein. Riesenjubel auf dem Feld und neben dem Feld. Hier mal wieder einen Extradank an die mitgereisten Dessauer. 4 Minuten später dann die Riesenchance für Daniel Baßin der aber am starken Gieloff im Trebitzer Tor scheiterte. Dann die 68.Minute. Martin Orling erkämpft sich den Ball auf der linken Außenbahn und nimmt dann an der Grundlinie seinen Gegenspieler aus. Die Trebitzer decken den eingelaufenen Glawe und somit zieht Orling selbst zum 2:0 ab. Im Hinspiel hatten die Eisenbahner auch schon 2:0 geführt um am Ende noch Unentschieden zu spielen. Aber nicht heute. 3 Minuten nach dem 2:0 erkämpft sich Jens Stephan den Ball, Daniel Baßin spielt erneut einen punktgenauen Pass auf Marcel Lorch und dieser zieht aus 18m unhaltbar ab. Noch 19 Minuten und 3 Tore Führung , das sollte doch reichen.

Und das tat es auch da Dominik Deistler die Szenen, die seine Verteidiger Benjamin Schulz und Matthias Pelka nicht lösen konnten, und das waren nicht viele, alle stark im Griff hatte. Der Jubel bei Abpfiff des sehr sicheren Schiedsrichtergespannes war sehr, sehr groß und nun kann gegen Gröbern der Klassenerhalt festgemacht werden.

Trainer Scherz war nach diesem Spiel mehr als zufrieden da sich alle eingesetzten Spieler an das hielten was taktisch angesagt wurde und jeder alles gab. Eine mehr als geschlossene Mannschaftsleistung bei der es schwer ist jemanden besonders hervorzuheben.

Aufstellung: Deistler - Stephan, Schulz, Pelka, Leps, Alkhlel (60. Glawe), Baßin, Orling, Hänsch (79. Herrmann), Lorch, Esche

Tore: 0:1 M. Lorch (62.), 0:2 M. Orling (68.), 0:3 M. Lorch (71.)

Oliver Rönicke


[or]

03.05.2015 - Erste gewinnt mit 2:1 gegen Friedersdorf
Marcel Lorch Nach den unglücklichen letzten Wochen stand unsere Mannschaft gegen die Gäste aus Friedersdorf unter Druck. Ein Punktgewinn war das eingeplante Minimum. Sorgen bereitet der aktuell zur Verfügung stehende Kader. So musste Trainer Scherz den Routinier Jens Schmidt für dieses Spiel "ausgraben".

Das Spiel begann recht zerfahren und die Eisenbahner fanden nicht in selbiges. So musste Torhüter Steffen Hoffmann nach 8 Minuten in einer Eins gegen Eins Situation klären und das Unentschieden halten. Danach kamen die Eisenbahner besser ins Spiel und setzten die nicht sattelfeste Defensive der Gäste unter Druck. So konnte sich Kai Sieber eine Halbchance erspielen und Jens Stephan zielte in der 15. Minute leider am langen Pfosten vorbei. Die Gäste standen nun leicht neben sich. In der 21. Minute kam Jens Schmidt nach einer Ecke zum Kopfball, dieser wurde kurz vor der Torlinie Kapitän Benjamin Schulz vor die Füße gelegt und dieser liess sich nicht zweimal bitten. Nur 4 Minuten später stand Lepe Schulz nach einem Pass von Daniel Baßin halbrechts im gegnerischen Strafraum frei. Sein Gegenspieler schaute zu wie er sich den Ball auf den linken Fuss legen konnte und zum 2:0 verwandelte. In der Folge standen noch mehrere Chancen zu Buche aber diese konnten nicht genutzt werden. Und so etwas rächt sich im Fussball meist. So wurde Friedersdorf in den letzten Minuten der ersten Hälfte wieder stärker und nach einer Unachtsamkeit konnte Kai Siebert im eigenen Strafraum nur mit einem Foul klären. Dalibor Janjic trat in der letzten Sekunde der ersten Halbzeit zum Elfmeter an und jagte diesen zur Freude des ESV über die Latte. Somit ging es mit einem 2:0 in die Pause und Trainer Scherz erinnerte die Mannschaft daran in Halbzeit 2 am Drücker zu bleiben.

Wie erwartet kamen die Gäste, welche noch auf Platz 3 der Tabelle schielen, aggressiver und motiviert aus der Kabine. Aber schon in der 47.Minute musste sich Steffen Hoffmann erneut beweisen und die Führung sichern. Der nächste Schock dann in der 52.Minute als sich Lepe Schulz verletzte und mit Muskelfaserriss ausfällt. Nach der Gelbsperre von Kai Siebert der nächste Ausfall für das Spiel in Reppichau. Und nur eine Minute später war es dann soweit. Einen Freistoss aus 20m durch Rene Reppert fand mit Hilfe des Innenpfostens den Weg ins ESV Tor. Die Gäste hatten dadurch weiterhin Aufwind während sich die Eisenbahner auf eine Abwehrschlacht einstellen mussten. Teilweise hatten die Friedersdorfer 80% Ballbesitz aber waren vorm Tor nicht konsequent genug. Auch das Konterspiel des ESV liess zu wünschen übrig. Trotzdem hatte Jens Schmidt in der 77. Minute die Riesenchance zur Entscheidung aber sein Schuss landete am Querbalken. Mit Glück und Geschick brachten die Eisenbahner das Ergebnis über die Zeit und jubelten bei Abpfiff über den Dreier.

Es war ein glücklicher aber aufgrund der ersten Halbzeit nicht unverdienter Sieg gegen Gäste, welche aus ihrer optischen Überlegenheit in Hälfte 2 nicht viel Nutzten tragen konnten. Auch wenn es ein Erfolg der Mannschaft war, zeigte Simon Steinberg in der Spitze eine sehr starke Leistung und ragte noch ein wenig heraus. In der nächsten Woche müssen dann 2 weitere Stammspieler ersetzt werden aber unmöglich ist nichts.

Aufstellung: Hoffmann - Siebert, Schulz, Lorch, Leps - Schulze (52. Hänsch), Baßin, Schmidt, Orling (90. A.Schmohl), Stephan - Steinberg

Tore: 1:0 Schulz (21.Min) 2:0 Schulze (25.Min) 2:1 Reppert (53.Min)

Oliver Rönicke


[or]

26.04.2015 - ESV LOK III gewinnt Heimspiel gegen Waldersee III mit 5:0
Frank Tischer Am Sonntag hatte der ESV LOK III ein Heimspiel gegen Waldersee III. Um weiterhin das Ziel zu wahren, den 2. Tabellenplatz als sogenannter Vizemeister zu schaffen, musste ein Heimsieg her. Gleich in der 6. Min schien alles nach Plan zu laufen. Eckball von M. Neumann auf J. Hiltrop und dieser köpft unhaltbar zum 1:0 ein. Jetzt lief das Spiel allerdings nicht mehr nach Plan. Viele Chancen wurden erspielt, aber wie so oft in den letzten Wochen belohnte sich das Team nicht und vergab wichtige Torchancen. In der 19. Min war es N. Pohl, der frei im 16-er durch kam, jedoch knapp daneben schoss. In der 21. Min Flanke von rechts durch R. Esche. Diese nahm J. Hiltrop per Kopf und verpasste ebenso nur knapp. In der 25. Min tankt sich K. Guthold super durch, doch er scheitert im letzten Moment am Torhüter. In der 35. Min ist J. Hiltrop frei durch, doch auch sein Schuss geht nur cm daneben. Auch Waldersee III setzte 1-2 Konter, doch auch sie scheiterten an der Torausbeute. In Hälfte zwei versuchte der ESV LOK III noch einmal frischen Wind ins Spiel zu bringen. Mit A. Hänsch begann ein neuer Angriff (47.) der Eisenbahner, doch auch er scheitert am Keeper von Waldersee III. In der 50. Min ein super Angriff der Gäste durch Nachlässigkeit in der Abwehr, aber auch sie scheiterten am Schlussmann des ESV LOK P. Neubauer. In der 58. Min kommt F. Tischer zum Schuss aus der Drehung, doch auch dieser war zu harmlos. In der 75. Min sollte es dann soweit sein. nach einer mustergültigen Ecke von M. Neumann, setzte der Capitano J. Hiltrop zum Kopfball an. Der Ball schlug unhaltbar zum 2:0 im Netzt ein. In der 79. Min ein Pass von R. Esche in die Tiefe auf M. Neumann, dieser schlenzte von rechts außen den Ball über den Keeper ins lange Eck zum 3:0. In der 82. Min spielt M. Neumann auf F. Tischer, dieser behauptet den Ball und sein Querpass nutz J. Hiltrop und erzielt mit seinem 3. Treffer das 4:0 für die rot/schwarzen. In der 89. Min ein schöner Angriff von S. Gaede. Dieser passt zu C. Fischer und er spielt mustergültig auf F. Tischer. Er zog sofort ab und ließ dem Keeper keine Chance und schoss das 5:0, welches auch gleichzeitig der Endstand war. Waldersee III hätte durchaus ein Tor verdient, aber sie scheiterten auch an ihren wenigen guten Möglichkeiten.

Stimme zum Spiel – Trainer Marko Fehler: „Eine schnelle 1:0 Führung haben wir heute nicht zum Nutzen machen können und haben solange auf den wichtigen 2. Treffer warten müssen. Wir haben ganz klar das Spiel bestimmt und haben uns ab der 74. Minute besonnen und auch mit weiteren 4 Treffern belohnt. Glückwunsch an das Team. Ich möchte dennoch mit dem Schlusswort etwas klar stellen. Es kamen Gespräche, auch von Seiten des Gegners auf, das so etwas nicht geht, dass am Vortag das Spiel der 2. Mannschaft abgesagt wird und wir am Sonntag mit der dritten Mannschaft antreten. Hierzu kann ich nur sagen, dass wir uns bewusst im Vorjahr entschieden haben nicht auf zu steigen, um weiterhin Sonntag in der Kreisklasse spielen zu können. Hinzu kommt sogar, dass wir heute einen Spieler der 2. Mannschaft sowie 1 Spieler der dritten Mannschaft beim Spiel dabei hatten, welche zunächst als Wechsler auf der Bank saßen. Wir haben ganz klar einen anderen Wochentag und so ist es im Fußball, dass man aus Personalnot Spiele absagen muss, wenn Samstag keiner oder nur wenige zur Verfügung stehen. Dies wollte ich an dieser Stelle erwähnt haben und ich lasse mir nicht den Vorwurf gefallen, dass wir hier unsportlich gehandelt haben. So viel dazu!!!“

Statistik – ESV III: Neubauer P., Fischer, Thormann, Völz (46. Gaede), Eßbach,
Heß (46. Hänsch), Neumann, Esche, Guthold, Hiltrop, Pohl (55. Tischer)

Schiedsrichter: Lautenschläger, Hans-Jörg (SG Grün-Weiß Dessau)

Zuschauer: 19

Verwarnungen: keine

Tore: 1:0 Hiltrop (6.), 2:0 Hiltrop (74.), 3:0 Neumann (79.), 4:0 Hiltrop (82.),
5:0 Tischer (89.)

Marko Fehler
MF

[mf]

19.04.2015 - ESV LOK III muss durch das Auswärts Unentschieden um den 2. Platz bangen
Tom Buchali Am Sonntag musste der ESV LOK III erneut auswärts ran. Dieses Mal hieß der Gegner Grün Weiß II. In der 9. Min spielte der Gastgeber zum eigenen Torwart zurück und dieser nahm den Ball hoch und es gab folgerichtig indirekten Freistoß im 16-er. Diesen legte N. Pohl auf J. Hiltrop und der Capitano und der momentane Torschützenkönig der Kreisklasse wuchtet den Ball zur 0:1 Führung für die Eisenbahner genau in den Winkel. Für den Torhüter war da nix zu halten. Das Spiel schien gut zu laufen für den ESV LOK, aber die nächste große Chance wartete bis zur 35. min. Hier setzt sich der Alte Herren Spieler und Routinier C. Konietzke mustergültig über außen durch, doch er scheiterte beim Abschluss. Der Ball ging daneben. In der 40. Min Eckball von M. Neumann. Diesen wehrt zunächst der Torhüter ab, doch der Abpraller blieb ungenutzt, da der Schuss von F. Tischer über das Gehäuse ging. So blieb es bei der knappen 0:1 Führung zur Pause. In der 55. Min passierte den Gastgebern erneut der gleiche Fehler wie in Hälfte eins. Ein Rückpass zum Torhüter, dieser nahm ihn erneut auf und es gab wieder Freistoß aus guter Tordistanz. Dieses Mal versuchte der ESV LOK dieselbe Variante, doch der Schuss von J. Hiltrop blieb in der Mauer hängen. Gleich im Gegenangriff leitet Grün Weiß II ihre erste dicke Chance ein. Der Kontor komplett durch die Abwehr, doch auch Torschuss ging zunächst daneben. In der 57. Min ein Freistoß für den ESV LOK durch N. Pohl. Hier scheiterte J. Hiltrop per Kopfball am Torwart von Grün Weiß. Im Gegenzug der 2. schnelle Angriff der Gastgeber. Jetzt war der Stürmer frei durch, konnte aber mit schnellem Nachrücken von M. Thormann und einer Glanztat vom Schlussmann T. Buchali vereitelt werden. Jedoch bekamen die rot/schwarzen den Ball nicht genügend aus der Gefahrenzone hinaus und verspielten den Ball an der Außenlinie, wo es nach härterem Einsteigen Freistoß für die Hausherren gab. Alle rechneten von außen mit einer Hereingabe, doch der Schütze sah, dass der Torwart des ESV LOK etwas zu weit draußen stand. So zog er ab und der Ball fiel über den Torwart ins lange Eck. Es stand nun 1:1 Unentschieden. Die Eisenbahner wollten sich allerdings damit nicht zufrieden geben. In der 61. Min Freistoß für ESV LOK. Jetzt versuchte sich N. Pohl, doch sein Schuss ging knapp daneben. Zwei Min später (63.) setzt sich M. Neumann sehenswert über links durch, lief allein auf den Torhüter drauf zu, doch im letzten Moment entschied er sich zum Abspiel, welches nichts einbrachte. Hier hätte er es selbst versuchen müssen. In der 65. Min erneut ein Freistoß. Auch hier legte sich N. Pohl den Ball zurecht. Dieses Mal scheiterte er am Keeper. In der 75. Min eine Flanke von K. Guthold von halbrechts. Diese nahm J. Hiltrop per Kopf, aber auch dieser ging knapp daneben. In der 88. Min setzte sich A. Heß über rechts durch, dribbelte bis in den 5m Raum, doch scheiterte im letzten Moment am Gegenspieler. In der letzten Min (90.) noch einmal Aufregung. Hier setzt sich N. Pohl geschickt über links durch und konnte nur noch per Foul gestoppt werden. Es hätte klar 11 m geben müssen, denn das Foul passierte im Strafraum. Der Referee entschied allerdings auf Freistoß neben dem 16-er. Dies gleichzeitig auch die letzte Chance im Spiel. Den Freistoß führte M. Neumann aus und auch dieses Mal scheitert J. Hiltrop per Kopf am Keeper der Hausherren. Es blieb also beim schmeichelhaften 1:1 Unentschieden.

Stimme zum Spiel – Trainer Marko Fehler: „Wir haben uns erneut nicht belohnt. Es waren genug Chancen vorhanden, dennoch sind wir im Abschluss nicht konsequent genug. Die Dinger müssen einfach rein. Dann kann man auch einen Gegentreffer verschmerzen, auch wenn unser Schlussmann ganz allein weiß, dass er den hätte haben können, so mache ich ihn nicht verantwortlich für das Remis. Die Mannschaft arbeitet und kämpft sich durch bis in den 5m Raum des Gegners, aber der letzte Wille und Biss, den Ball ins Netzt zu befördern, der ist momentan nicht zu spüren.“

Statistik – ESV III: Buchali, Fischer, Thormann, Konietzke, Eßbach, Heß, Neumann, Pohl, Guthold, Hiltrop, Tischer (69. Volkmann)

Schiedsrichter: Römer, Horst (TSV 1894 Mosigkau) – Zuschauer: 17

Verwarnungen: gelb A. Heß

Tore: 0:1 Hiltrop (10.), 1:1 Grün Weiß II (60.)

Marko Fehler
MF

[mf]

12.04.2015 - Doppelpack von Hiltrop beim 0:2 Auswärtssieg des ESV LOK III gegen FSG Vorfläming III
Joerg Hiltrop Am Sonntag musste die dritte Mannschaft auswärts bei der FSG Vorfläming III antreten. "Eine schwierige Aufgabe bei einem unbequemen Gegner erwartet uns", so das Trainergespann Fehler & Pätzold vor der Begegnung. Die Eisenbahner übernahmen von Beginn an das Spiel und in der 8. Min setzte R. Esche ein erstes Zeichen, nach einem Dribbling zog er aus 18 m ab, doch der Ball knapp neben das Tor. Drei Min später (11.) ein Pass von F. Mütze auf F. Tischer. Dieser im Alleingang auf das Tor, zog allerdings zu zeitig ab, so dass es kein Problem war für den Torhüter. In der 14. Min Flanke durch M. Neumann auf J. Hiltrop. Er scheiterte per Kopfball am Keeper. Einen Freistoß in der 16. Min von J. Hiltrop aus 20 m hält erneut der Torhüter. Gleich eine Min später (17.) setzt sich F. Knapp rechts außen durch, passt auf F. Mütze und sein Schuss prallte gen die Latte. Es spielte nur eine Mannschaft sich Chancen heraus und das waren die rot/schwarzen vom ESV LOK III. In der 26. Min versuchte es R. Esche aus 18 m, doch der Ball ging knapp über das Gehäuse. In der 31. Min Flanke durch R. Esche auf J. Hiltrop, doch auch hier scheitert er zunächst per Kopfball am gut aufgelegten Torwart. Im Gegenangriff die erste dicke Chance der Gastgeber mit einem schnellen Konter, doch auch dem Angreifer verließen die Nerven, als er freistehend vor dem Tor den Ball verzog. Im Gegenzug Angriff für den ESV LOK. A. Heß setzt sich mit einem super Dribbling durch, passt auf J. Hiltrop im 16-er der Gastgeber. Jetzt sollte es passieren. Mit seiner ganzen Routine versetzte er den Keeper und brachte sein Team mit 0:1 in Führung. In der 44. Min noch einmal ein Freistoß von R. Esche aus gut 18 m, doch dieser verfehlte nur knapp das Gehäuse. So blieb es beim knappen, aber verdienten 0:1 zur Pause. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild auf dem Platz. Der ESV LOK die spielbestimmende Mannschaft. In der 53. Min Dribbling von A. Heß mit Pass auf J. Hiltrop. Dieser zieht direkt ab und der Ball nur cm am Tor vorbei. In der 57. Min ein Solo von N. Pohl und aus 20 m zog er ab, auch dieser Ball nur knapp vorbei. In der 61. Min Freistoß aus 18 m Entfernung. Hier scheitert J. Hiltrop in der Mauer, doch zwei Min später (63.) erneut Freistoß für den ESV LOK. Dieses Mal etwas weiter entfernt, schoss R. Esche, doch der Keeper rettete mit einer Glanztat für seine Mannschaft. In der 65. Min Flanke von rechts durch M. Neumann, diese nahm F. Mütze per Kopf und erneut glänzte der Torhüter und fischte den Ball aus dem Winkel. Die darauf folgende Ecke von R. Esche auf F. Tischer, aber aus guter Position stehend köpfte er den Ball neben das Tor. In der 72. Min setzte sich N. Pohl im 16-er durch und seine Hereingabe gegen die Latte. In der 75. Min wieder mal ein gefährlicher Konter der Fläminger, doch sie scheiterten am gut stehenden M. Thormann, der ganz souverän klären konnte. In der 77. Min ein Pass von F. Tischer auf N. Pohl, welcher frei durch war im 16-er doch der Ball versprang etwas auf dem unebenen Rasen und sein Schuß ging über das Tor. In der 80. Min erneut ein gefährlicher Gegenangriff, doch hier rettete Schlussmann T. Neubauer in letzter Sekunde mit einer Faustabwehr und sorgte weiterhin für die wichtige Null im Spielstand. Gleich im Gegenangriff ein Pass von R. Esche auf N. Pohl. Dieser mit einem Querpass auf J. Hiltrop und jetzt erlöste er das Team mit seinem 2. Treffer, indem er gleich mit links abzog und dem Torhüter keine Chance ließ. Das dürfte die Entscheidung gewesen sein. In der 89. Min noch einmal Freistoß aus 18 m . Diesen legte sich noch einmal R. Esche zurecht. Diesen schoß er über die Mauer und der Ball schlug zum dritten Mal in dieser Partie an die Latte. So blieb es beim hochverdienten 0:2 Auswärtssieg für den ESV LOK III.

Stimme zum Spiel – Trainer Marko Fehler: „Wir haben uns auf ein unbequemes Auswärtsspiel eingestellt und dies ist auch so eingetreten. Anhand unserer Chancen, haben wir ganz klar die Partie bestimmt, dennoch blieb es bis zum 2. Treffer sehr offen, denn die Gastgeber setzten alles auf schnelle Konter und da wurde es ein paar Mal sehr gefährlich, doch auch hier hielt uns Schlussmann und Routinier T. Neubauer die Null fest. Hinzu kommen insgesamt 3 Lattentreffer unserer Mannschaft, so dass uns schließlich unser Capitano J. Hiltrop mit seinem 2. Treffer, zehn Minuten vor dem Ende, erlöste und den verdienten Auswärtssieg besiegelte.“

Statistik – ESV III: Neubauer T., Fischer, Thormann, Eßbach, Heß, Esche,
Knapp (51. Pohl), Neumann, Mütze, Hiltrop, Tischer

Schiedsrichter: Kasper, Heinz (SG Jeber Bergfrieden) – Zuschauer: 15

Verwarnungen: keine

Tore: 0:1 Hiltrop (35.), 0:2 Hiltrop (80.)

Marko Fehler
MF

[mf]

11.04.2015 - Unnötige Heimniederlage
Andy Haensch Die Eisenbahner mussten im Heimspiel gegen Kemberg auf die gelbgesperrten Bohmeyer, Stephan und Schulze sowie den kranken Leps verzichten. Somit wahren die Vorzeichen nicht optimal und Co-Trainer Andreas Schmohl startete mal wieder von Beginn an.

Die Riesenchance für den ESV gab es schon nach 2 Minuten als Simon Steinberg alleine vorm gegnerischen Torhüter auftauchte. Aber wieder mal konnte der ESV seine Chance nicht nutzen und er schob den Ball am Tor vorbei. In der 9.Minute dann die erste Chance der Gäste. Nach einem überflüssigen Eckball konnten die Kemberger aufs Tor köpfen aber Deistler konnte parieren. Danach plätscherte das Spiel bis zur 30.Minute dahin. Dann konnte sich Würpel auf der Außenbahn durchsetzen aber der Ball konnte vorm einschussbereiten Hänsch geklärt werden. 6 Minuten später verschätzte sich unser Torwart aber er konnte diesen Fehler noch reparieren. Direkt im Gegenzug konnte erneut Simon Steinberg eine fussgenaue Flanke alleine vorm Tor nicht verwerten. Und wie es dann so ist, passiert der entscheidende Fehler auf Seiten des ESV in der 37.Minute. Nach einem langen Ball traf Deistler die falsche Entscheidung, rannte seine eigenen Verteidiger um und Bastian Schenk musste nur noch den Ball einschieben..Es gibt so Tage da geht wenig bis gar nichts und somit ging es in die Kabinen.

Die Eisenbahner wollten das Spiel noch drehen aber sie fanden zu Beginn der zweiten Hälfte keinen Zugriff. In der 53.Minute konnte Dominik Deistler im Eins gegen Eins die Oberhand behalten und behielt so die Eisenbahner im Spiel. Danach verflachte das Spiel wieder und es gab auf beiden Seiten nur Halbchancen. Den Eisenbahner fiel am heutigen Tag nichts weiter ein. Wahrscheinlich war auch der personelle Aderlass zu groß. In der 70.Minute feierte dann "Helmut Mkhitaryan" sein Debut für den ESV. Leider konnte auch er keine weiteren Impulse setzen. Trotzdem gab es in der 76.Minute die Riesenchance zum Ausgleich. Baßin setzte sich durch und legte den Ball am gegnerischen TW vorbei zu Andy Hänsch. Dieser brachte das Leder aber nicht über die Linie. Bis zum Schlusspfiff blieben die Gäste stets kontergefährlich aber es passierte nichts mehr und der ESV verliess mit hängenden Köpfen das Spielfeld.

Alles in allem war es anhand der Entstehung des Gegentores und dem Auslassen der eigenen Riesenchancen eine absolut unnötige Niederlage. Auch wenn nächsten Sonntag die gesperrten Spieler wieder zur Verfügung stehen werden, muss die eigene Fehlerquote minimiert werden und der Abschluss kaltschnäuziger werden. Auch die Mosigkauer sind derzeit angeschlagen aber das wird im Derby nächsten Sonntag alles aus dem Kopf raus sein.

Oliver Rönicke


[or]

29.03.2015 - Auch der Nachwuchs des ESV mit Niederlagen am Wochenende
Heinz Herrmann Auch der Nachwuchs vom ESV-LOK musste am Wochenende zwei Niederlagen einstecken. Während die E-Junioren auf heimischen Rasen gegen den DSV 97 mit 4:1 den Kürzeren zogen, erlebte die Spielgemeinschaft der D-Junioren in Zerbst ein Debakel. Obwohl alle Stammspieler anwesend waren, wurde das Spiel mit 10:0 verloren.

Heinz Herrmann - ESV LOK DESSAU
HH
Sören Wölk - Blau-Weiß Dessau
SW

[mf]

28.03.2015 - Unglückliche Niederlage in Friedersdorf
>Christian Würpel Mit 2:3 (1:1) müssen sich die Eisenbahner in Friedersdorf geschlagen geben. Der zweimalige Ausgleich durch Benjamin Schulz und Marcel Lorch reichte nicht zum Punktgewinn. Nächster Wermutstropfen sind die 3!!! Gelbsperren ( Jens Stephan, Mario Bohmeyer und Lepe Schulz) im nächsten Heimspiel gegen Kemberg.

Oliver Rönicke


[or]

22.03.2015 - ESV LOK III verliert zu Hause trotz Spielüberlegenheit gegen den Tabellenführer
DSV 97 III mit 0:1
M.Fehler & T.Pätzold Am Sonntag fand auf dem Dietrichshain das Top Spiel zwischen dem Tabellenzweiten ESV LOK III und dem Tabellenführer DSV 97 III statt. Das Hinspiel verlor man mit 4:2, so dass genug Brisanz vorprogrammiert war. Das Spiel begann sehr schnell und Körperbetont, dennoch fair. Beiden Teams merkte man die extreme Konzentration und Spannung an. Im Laufe der ersten Hälfte konnten die Eisenbahner mehr Ballkontakte verbuchen. Sie spielten schnell nach vorn und erarbeiteten sich Chancen heraus. Besonders bei Standards war man gefährlich vor dem Gästegehäuse. So verpasste nach Eckball von M. Neumann zunächst J. Hiltrop per Kopf im 5m-Raum, auch der mitgelaufene N. Pohl kam nicht mehr an den Ball. In der 27. Min setzte sich N. Pohl im 16-er durch und zog ab. Diesen Schuss konnte der Gästekeeper nur noch mit einer Glanzparade vereiteln und klärte zum Eckball. In der 29. Min bekam im 5m-Raum F. Tischer den Ball nicht unter Kontrolle und verzog aus der Drehung aus sehr guter Tordistanz. Auch die Gäste hielten im Spiel dagegen und setzten vereinzelte Angriffe. Diese wurden aber meist vor dem eigenen 16-er abgewehrt. Kurz vor der Pause ein Flachpass auf F. Tischer in den 16-er der Gäste, hier zog er nicht gleich ab, sondern versuchte noch einmal einen Haken nach innen und scheiterte dabei am Gegenspieler und verlor somit den Ball. So blieb es beim 0:0 zur Pause. Die rot/schwarzen hätten mit einer Führung in die Kabine gehen können, doch der Ball wollte nicht ins Tor, man ließ die Chancen ungenutzt. In der 2. Hälfte gleich eine umstrittene Szene. In der 47. min konnte N. Pohl nur noch per Foul im Strafraum gestoppt werden und der Referee entschied folgerichtig auf Strafstoß. Jedoch nahm er die Entscheidung durch Protestieren der Gäste zurück und entschied auf Freistoß an der Strafraumlinie. Eine Fehlentscheidung, da das Foul zumindest auf der Linie erfolgte und diese zählt nun mal zum 16-er. Trotzdem blieben alle ruhig und fair auf dem Platz und akzeptierten diese Entscheidung. Auch das spricht von Fairness und sollte auch so auf anderen Plätzen sein, hinzu kommt auch, dass es in den unteren Ligen keine Linienrichter gibt und die Referees allein entscheiden müssen. Jedoch wurde der anschließende Freistoß kläglich vergeben. In der 50. Min kommt N. Pohl im 16-er frei zum Schuss, diesen nahm er mit vollem Risiko, aber der Ball ging über das Tor. Jetzt ließen die Eisenbahner größere Löcher in der Mitte zu und die Gäste witterten ihre Chance. Sie spielten über die schnellen Außen nach vorn, scheiterten jedoch zunächst auch beim Torabschluss. In der 77. Min setzten sie ihren nächsten schnellen Konter und dieses Mal half die Abwehr des ESV LOK III mit einem Stellungsfehler selbst dazu und der Angreifer nutze eiskalt die Gunst der Stunde, bestrafte die rot/schwarzen mit dem 0:1 Gegentreffer. Das waren 15 min des Spiels, wo die Hausherren die Gäste zu leichtfertig ins Spiel kommen ließen. Dies wurde gnadenlos bestraft. In den letzten 10 min versuchten die Eisenbahner noch einmal alles, um hier wenigstens den Punkt mit zu nehmen, doch dies spielte auch den Gästen in die Hände und sie konnten weiterhin auf Konter lauern. Dies klappte auch noch einmal, brachte jedoch auch nichts ein. Die Partie war zu Ende, ein riesen Jubel bei den Gästen, welche das Spiel sicherlich auch als eines ihrer wichtigsten Spiele ansahen. So ist Fußball, der ESV LOK III belohnte sich nicht selber in einem guten Spiel nach vorn und wurde aufgrund der liegen gelassenen Chancen sogar noch mit einer knappen Niederlage bestraft.

Stimme zum Spiel – Trainer Marko Fehler: „Wir haben unser Ziel verpasst und wurden, wie es im Fußball so oft vorkommt, aufgrund des Pechs beim Torabschluss gnadenlos mit einem Gegentreffer bestraft. Unser Gegner hatte insgesamt 2 riesen Chancen im Spiel. Davon wurde eine mit einem Torerfolg genutzt. Das ist Effektiv Fußball pur. Wir hätten nicht als Verlierer vom Platz gehen dürfen, wenn man bedenkt, dass man zur Pause mit 2:0 sogar 3:0 in die Kabine hätte gehen können. Auch in Hälfte 2 belohnten wir unser konzentriertes und gutes Spiel nach vorn nicht, scheiterten immer kurz vor dem Tor. Im Training sind solche heraus gespielten Chancen fast immer ein Tor. Heute jedoch, sollte es nicht sein und somit müssen wir uns als fairer Verlierer geschlagen geben.“

Statistik – ESV III: Buchali, Fischer, Vogelsang, M. (58. Thormann), Eßbach, Heß, Esche, Guthold, Neumann, Pohl, Hiltrop, Tischer (70. Eiber)

Schiedsrichter: Zimmer, Reinhardt (TSV Einheit Dessau) – Zuschauer: 25

Verwarnungen: gelb Vogelsang, M., 1x gelb DSV 97 III

Tore: 0:1 DSV 97 III (77.)

Marko Fehler
MF

[mf]

15.03.2015 - ESV LOK III belohnt sich in letzter Sekunde - Marcel Neumann stellt sich für sein Team wegen Torwartmangel ins Tor
Marcel Neumann Die 3. Mannschaft musste mit Personalproblemen, bedingt durch Krankheit und Personalnot in allen Mannschaften zum schweren Auswärtsspiel nach Güterglück anreisen. Größtes Handikap war vor allem, die Position als Torwart galt es zu besetzen. Also musste ein freiwilliger Spieler ran und Marcel Neumann (linker Flügelflitzer) stellte sich dieser Herausforderung für sein Team. Die Gastgeber hingegen konnten mit ihren Stammspielern die Partie bestreiten. Die ersten 10 Min. spielten beide Teams sehr verhalten. Man merkte schon, dass beide sich hier keinen Meter schenken. In der 15. Min eine Flanke von Güterglück II, diese bekam Verteidiger im 16-er an den Arm und es gab folgerichtig Strafstoß. Dieser wurde souverän zum 1:0 für Güterglück II verwandelt und auch M. Neumann im Tor konnte da nichts halten. Weiter ging es im Mittelfeld mit teilweise harten Zweikämpfen zur Sache, doch beide Teams bekamen dies auf dem Platz meist selber und fair geregelt, so dass der Referee nicht allzu oft einschreiten musste. In der 22. Min ein Freistoß für die rot/schwarzen. Diesen zirkelte J. Hiltrop mustergültig über die Mauer. Der Keeper konnte den Schuss zunächst abwehren, doch beim Abpraller war M. Eckersberg am schnellsten zur Stelle, setzte nach und nickte den Ball per Kopf zum 1:1 Ausgleich ins Netz. In der 30. Min ein Freistoß von halblinks durch K. Guthold. Dieser kam gefährlich in den 5m-Raum der Gastgeber. Dort nahm mit vollem Risiko J. Hiltrop den Ball aus der Drehung, doch der Keeper wehrte den Schuss mit einer Blitzreaktion an das Lattenkreuz und verhinderte den Rückstand für Güterglück II. So spielten beide Teams weiterhin sehr kampfbetonten Fußball, doch bis zur Halbzeit passierte vor beiden Toren nichts Gefährliches mehr. In der 2. Hälfte passierte nach 6 Min (51.) ein vermeidbares Missgeschick. Ein Rückpass von der Mittellinie vom eigenen Mitspieler übersah der heutige Schlussmann M. Neumann und nahm den Ball im eigenen 16-er auf. Es gab zu Recht Freistoß für Güterglück II. Diesen führten sie mit einer tollen Variante aus und im Zentrum kam der Güterglücker frei zum Kopfball und netzte zur 2:1 Führung ein. Keine 10 Min später (61.) ein langer Ball von Seiten der Güterglücker. Hier unterschätzt zunächst C. Fischer die Flanke und beim Versuch den Ball zum Torhüter zurück zu spielen, bekam er nicht den richtigen Druck dahinter, so dass der Stürmer und Schlussmann M. Neumann versuchten jeder als erster am Ball zu sein. Doch als M. Neumann klären wollte verspringt der Ball auf dem unebenen Platz und der Güterglücker Angreifer konnte allein mit dem Ball aufs Tor dribbeln und erhöhte auf 3:1. Die eigentliche Vorentscheidung konnte man sagen. Doch die Eisenbahner gaben sich nicht auf. Angetrieben vom Capitano J. Hiltrop, der immer wieder sein Team motivierte und nach vorn putschte, spielte nun der ESV LOK III noch energischer nach vorn. Es ergaben sich nach Eckbällen und Freistößen immer wieder gute Tormöglichkeiten, die zunächst immer wieder, von der nun dicht stehenden Güterglücker Abwehr vereitelt werden konnten. In der 80. Min Eckball von M. Eckersberg. Die Abwehr bekommt den Ball nicht weit genug aus den 16-er. Der landet beim aufgerückten Verteidiger C. Fischer und er mit einer gefühlvollen Hereingabe in den Strafraum und dort war A. Heß zur Stelle und schlenzte den Ball zum 3:2 Anschlusstreffer für den ESV LOK III ins Tor. Jetzt warfen die rot/schwarzen nochmal alles nach vorn und die Güterglücker standen tief und verteidigten mit weiten Bällen. Unglückliche Szene kurz vor Ende der Partie aus Sicht der Gastgeber und zum Glück der Eisenbahner. Als der Ball im Seitenaus war wollte Güterglück II noch einen Wechsel durchführen um etwas Zeit zu gewinnen, doch die rot/schwarzen reagierten schneller und brachten den Einwurf ins Spiel, da der Referee immer noch nicht die Auswechslung freigegeben hatte. So lief das Spiel weiter und die Eisenbahner setzten ihren nächsten Angriff. Der Ball wurde im 16-er quer reingespielt. M. Eckersberg nutzte diese Chance und erzielte mit seinem 2. Treffer in dieser Partie den verdienten 3:3 Ausgleich für den ESV LOK III.

Stimme zum Spiel – Trainer Marko Fehler: „Auch wenn die Stimmung in der Kabine nicht ganz so toll war nach dem Spiel, so sehe ich das immerhin noch etwas positiver. Gerade die Umstellung auf mehreren Positionen und natürlich auch die Situation des Torhüters heute. Das war keine leichte Aufgabe und ich hätte, wenn mir einer vor dem Spiel gesagt hätte "Unentschieden" sofort dafür unterschrieben und es dabei belassen. Hinzu kommt, dass wir immer wieder zurückgekommen sind nach einem Rückstand. Das zeichnet die Mannschaft aus und somit belohnte sich das Team quasi mit dem Schlusspfiff und einem gerechten 3:3 Unentschieden.“

Statistik – ESV III: Neumann, Fischer, Thormann, Völz, Heß, Esche, Eckersberg, Guthold, Schmohl (75. Tobi Pätzold), Hiltrop, Tischer

Schiedsrichter: Römer, Horst (TSV 1894 Mosigkau) – Zuschauer: 15

Verwarnungen: gelb Güterglück

Tore: 1:0 Güterglück II (15. HEM), 1:1 Eckersberg (22.), 2:1 Güterglück II (51.),
3:1 Güterglück II (61.), 3:2 Heß (80.), 3:3 Eckersberg (90.)

Marko Fehler
MF

[mf]

14.03.2015 - Auch beim Nachwuchs des ESV rollt der Ball wieder
Heinz Herrmann Nachdem unsere E-Junioren schon das Heimspiel gegen den TSV Mosigkau klar gewonnen hatten, mussten sie nun am 28.02. in Mosigkau ran. Die Zielsetzung war klar und man ging mit einer großen Schippe Selbstvertrauen ans Werk. Das Spiel wurde erwartungsgemäß mit 9:0 gewonnen und die Jungs fuhren zufrieden nach Hause. Am 07.03. mussten unsere E-Junioren wiederum auswärts antreten und zwar auf dem Dessauer Zoberberg in Kochstedt. Das Selbstvertrauen vom Spiel gegen Mosigkau war noch in den Köpfen unserer Nachwuchskicker. Es wurden viele Chancen herausgespielt, trotzdem vergab man viele Tormöglichkeiten. Am Ende ging aber der 4:1 Sieg für den ESV vollkommen in Ordnung. Zum dritten Auswärtsspiel in Folge mussten unsere Jüngsten in den Norden der Stadt reisen und zwar zu Dessau 05. Im Heimspiel hatten man eine bittere Niederlage einstecken müssen. Das Trainerduo Focke & Schenk stellte die Mannschaft etwas defensiver ein und die Partie nahm einen guten Lauf. Man verlor zwar die Partie mit 1:0, aber ein 1:1 wäre durchaus gerecht gewesen. Auch die Spielgemeinschaft der D-Junioren ist seit letztem Wochenende wieder auf dem Rasen. Da die Hinrunde beendet ist, findet die Rückrunde auf dem Haideburger Dietrichshain statt. Am vergangenen Samstag war Hellas Oranienbaum zu Gast. Das Hinspiel hatten wir mit 2:1 verloren, also hieß die Devise: Sieg!!! Mit großen personellen Aufstellungsschwierigkeiten wollten wir das Beste aus der Situation machen. Nach einem Spiel, welches auf Augenhöhe Stand, mussten wir uns wiederum nach dem Schlusspfiff mit 4:3 geschlagen geben.

Heinz Herrmann - ESV LOK DESSAU
HH
Sören Wölk - Blau-Weiß Dessau
SW

[mf]

14.03.2015 - Knappe Heimniederlage gegen Sandersdorfer Reserve
Jens Stephan Ohne Glück und ohne Punkt

Bis auf den privat fehlenden Dominik Deistler stand Steffen Scherz das stärkste Team zur Verfügung. Gegen die Oberliga Reserve der SG Union Sandersdorf wollten die Eisenbahner mindestens einen Punkt auf dem Dietrichshain behalten.

In den Anfangsminuten entwickelte sich ein intensives Spiel welches aber ohne große Höhepunkte. So musste Christian Würpel in der 10.Minute in letzter Not den Ball vom Fuss des Sandersdorfers Marose grätschen. Nach 14.Minuten dann die erste Chance des Spiels. Am 16er freistehend, landet der Ball nach einer Flanke bei Marcel Lorch, welcher leider knapp am linken Winkel vorbei schoss. Das Spiel blieb aufgrund der schweren Platzverhältnisse holprig. In Minute 18 kam es dann zum entscheidenden Tor des Tages. Unnötiger Rückpass aus dem Mittelfeld, hoppelnder Rückpass zum Torwart, Kärungsball leider in die Mitte, schneller Konter, suboptimaler Grätschversuch und Schuss ins lange Eck. Dies ist die Kurzbeschreidbung des 0:1 durch Stephan Eberhard. Der ESV brauchte kurz zum Verarbeiten des Schocks. So musste Steffen Hoffmann in der 25.Minute im Eins gegen Eins gegen Jörg Marose stark klären. Nach 27. Minuten dann die große Chance zum Ausgleich. Der Schiedsrichter entschied nach einer Grätsche gegen Marcel Lorch auf Elfmeter. Hier muss man aber sagen, dass dies kein Elfmeter war. Dafür gab es aber im Hinspiel aber 2 klare Elfmeter nicht. Leider scheiterte Mario Bohmeyer mit dem halbhoch geschossenen Ball an Lukas Wurster. Bis zur Halbzeit passierte dann auch nichts weiter.

Die Geschichte von Halbzeit 2 ist schnell erzählt. Der ESV hatte mehr Ballbesitz aber konnte kein Kapital daraus schlagen. Entweder fehlte der letzte Pass oder die Schüsse und Eingaben waren zu harmlos und damit sich in den Händen des Gästekeepers. Auch die Gäste konnten sich trotz der öffnenden ESV Abwehr nur eine Riesenchane rausarbeiten. Hier klärte Christian Würpel auf der Linie. So gab es dann eine 0:1 Niederlage in einem Spiel, welches mit Unentschieden ausgehen hätte können.

Auf der Abwehrleistung des ESV kann aufgebaut werden und offensiv war es bis auf den letzten Pass nicht schlecht. Zumal man auch gegen ein absolutes Topteam gespielt hat, welches sich als absolut fairer Gegner erwiesen hat. Nun gilt es sich auf das nächste schwere Spiel in Gräfenhainichen vorzubereiten.

Aufstellung: Hoffmann - Würpel, Stephan, Schulz (78. M. Schmohl), Siebert - Schulz, Leps, Orling, Bohmeyer (75. Min Hänsch) - Baßin, Lorch

Tore: 0:1 18.Min Stephan Eberhard

Oliver Rönicke


[or]

08.03.2015 - ESV LOK III mit 4:0 Heimsieg beim Rückrundenstart gegen PSV Zerbst
Joerg Hiltrop Nach 14 wöchiger Spielpause startet der ESV LOK III in die Rückrunde der Kreisklasse 2014/15. Die Eisenbahner empfangen am Dietrichshain den PSV Zerbst. Ein etwas eher unbequemer Gegner, aber alles andere als mit einem Sieg zu starten, wäre bereits eine Richtungsweisende Entscheidung für den Ausgang der Saison, so das Trainerduo Fehler & Pätzold vor der Partie. So begannen die Eisenbahner sehr diszipliniert aufzuspielen und bestimmtem als Gastgeber von Beginn an das Geschehen. Erster Eckball von links (3.) durch M. Neumann, diesen verfehlte der reingelaufende M. Vogelsang per Kopfball. In der 8. Min Freistoß für die rot/schwarzen am 16-er der Zerbster. Diesen legte M. Neumann flach und scharf nach innen und Capitano J. Hiltrop erzielte das 1:0 für den ESV LOK. Das Spiel verlagerte sich in den nächsten Minuten nun mehr in die Mitte. Erst in der 24. min konnte erneut J. Hiltrop ein mustergültiges Anspiel in die Tiefe durch M. Vogelsang perfekt umsetzen und erzielte unhaltbar das 2:0 für sein Team. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatten die Zerbster ihre erste dicke Chance, da die Eisenbahner zu viel große Löcher vor der Abwehr zu ließen. So konnte der Zerbster Angriff in letzter Sekunde noch erfolgreich gestoppt werden, in dem der Torschuss abgewehrt wurde und der Ball am Aussenpfosten vorbei rollte. In der 2. Hälfte ließen die rot/schwarzen ebenso nichts anbrennen. In der 55. Min Freistoß von halb links durch M. Neumann. Die Hereingabe konnte J. Hiltrop am langen Pfosten nicht verwerten und vergab aus nur 3m Entfernung und schoß den Ball über das Gehäuse. In der 65. konnte sich K. Glawe über rechts bis zur Grundlinie durchtanken und legte den Ball quer in den
5m - Raum, wo gleich 2 Spieler des ESV zum Torschuß bereit waren, jedoch entschied der Referee auf Abstoß und vermutete den Ball im Toraus gesehen zu haben.
Eine Fehlentscheidung, jedoch ohne Linienrichter zu akzeptieren. In der 74. Min setzte sich erneut K. Glawe sehenswert in Szene und spielte souverän auf M. Neumann einen Querpass.
Dieser ließ dem Keeper keine Chance und erhöhte auf 3:0. Auch die Zerbster waren weiterhin bemüht und versuchten dagegen zu halten, doch erspielten sie sich nichts erzwingendes nach vorn. In der 89. Min ein Dribbling von A. Heß, dieser mit Auge für seinen Mitspieler
F. Tischer, bediente ihn mit einem Flachpass und F. Tischer belohnte sich selber und schoß den 4:0 Endstand in einem absolut fairen Kreisklassespiel ohne jegliche Verwarnung. Dies auch ein Kompliment an den heutigen Referee, der das Spiel zu jeder Zeit im Griff hatte, bis auf eine Szene, als er den Ball im Aus sah und die 2. Szene als der Zerbster Torhüter bei seinem Abschlag den eigenen Spieler traf und der Ball ins eigene Tor rollte. Hier entschied er auf Wiederholung des Abschlages, da er die erste Situation beim Umdrehen nicht einsehen konnte. Eine Fehlentscheidung, welche man ohne Linienrichter akzeptieren kann und auch muss.Entscheidend ist eine Fairness auf dem Platz und diese war zu jedem Zeitpunkt gewährleistet.

Stimme zum Spiel – Trainer Marko Fehler: „Wir haben unsere Hausaufgabe erfüllt und sind mit einem Sieg in die Rückrunde gestartet. Das war unser Ziel und nun heißt es von Woche zu Woche zu denken, weiter zu trainieren und sich für die nächsten schweren Spiele zu konzentrieren. Es lief bei Weitem noch nicht alles rund, aber in Anbetracht des ersten Spiels nach so langer Pause, können wir mit der disziplinierten Leistung sehr zufrieden sein.“

Statistik – ESV III: Buchali, Fischer, Thormann, Völz, Eßbach, Heß, Glawe, Neumann, Vogelsang M. (70. Gaede), Hiltrop (75. Tobi Pätzold), Tischer

Schiedsrichter: Heise, Axel (Dessauer SV 97) – Zuschauer: 19

Verwarnungen: keine

Tore: 1:0 Hiltrop (8.), 2:0 Hiltrop (24.), 3:0 Neumann (73.), 4:0 Tischer (89.)

Marko Fehler
MF

[mf]

07.03.2015 - Niederlage in Piesteritz
Fussball Auswärtsniederlage in Piesteritz zu deutlich

Mit einem unglücklichen 1:4 kehrt unsere Mannschaft von der Verbandsliga Reserve des FC Grün-Weiß Wittenberg/Piesteritz zurück. Das Ergebnis entspricht nicht dem Spielverlauf und dem Chancenverhätnis aber das ändert trotzdem nichts an der Niederlage.

Die Fahrt nach Piesteritz traten Mario Bohmeyer, Simon Steinberg und alle 3 etatmäßigen Torhüter des ESV nicht mit an. Trotzdem stand Trainer Steffen Scherz eine schlagkräftige Truppe zur Verfügung. Vor dem Spiel schwor man sich ein und wollte Ruhe ins Spiel bringen. Dies mißlang aber völlig. Schon in der ersten Minute gab es bei der ersten Ballberührung des ESV den entsprechenden Verlust des Spielgerätes. Dann ging alles zu schnell für den ESV und Marco Tille konnte zum 1:0 vollenden. Somit war der Spielplan über den Haufen geworfen und in den folgenden 15 Minuten schwamm der ESV in allen Mannschaftsteilen. Die Gastgeber konnte aber kein weiteres Kapital aus dieser Phase schlagen. Dann war auch der ESV im Spiel und gewann endlich Zweikämpfe und hatte Ballbesitz. Dies führte auch zu Chancen. Leider scheiterte Christian Würpel einmal an sich selber und beim zweiten Schussversuch am guten Piesteritzer Keeper Jan Lindemann. Aber auch die Gastgeber blieben stets gefährlich und so konnte TW-Trainer Oliver Rönicke im 1 gegen 1 gegen Jonny Karaschewski klären. Auch Lepe Schulz scheiterte mit einem Freistoss an der Latte des Heimteams. So ging es dann mit dem Rückstand in die Kabine.

Die Eisenbahner hatten sich für die zweite Hälfte viel vorgenommen und setzten dies auch direkt um. Aggressiv ging man zu Werke und nach einem langen Pass setzte sich Martin Orling nach 48.Minuten gegen den gegnerischen Torhüter durch und erzielte das 1:1. Nun war unser Team am Drücker aber in Minute 55 dann der nächste Rückschlag. Die rechte Abwehrseite des ESV war grundlos völlig verwaist und die Piesteritzer konterten genau über diese Seite. Der starke Marco Tille musste dann nur noch seinen Fuss hinhalten um die Führung zu erzielen. Anders als in Halbzeit 1 blieb der ESV am Drücker und hatte durch Andy Hänsch den 1000Prozenter zum Ausgleich. Leider wieder ungenutzt. So ging es mit gutem Tempo auf beiden Seite weiter. In der 82.Minute das Sinnbild des Spiels. Freistoß Lepe Schulz, erneut nur die Latte, schneller Konter, 3:1 Jonny Karaschewski. Nun machten die Eisenbahner komplett auf und kassierten in der 90.Minute dann das 1:4 aus ihrer Sich. Schütze war erneut Jonny Karaschewski.

Es war eine unnötige Niederlage beim erwartet spielstarken Gegner. Unverdient ist der Sieg der Gastgeber nicht aber dem Spielverlauf nach etwas glücklich. Knackpunkt war die 82.Minute. Für den ESV heißt es Mund abputzen und Abschluss üben. Nächste Woche sind dann die Sandersdorfer zu Gast am Dietrichshain. Ihr Debut in der ersten Mannschaft feierten Paul Gürtler und Max Schmohl, welcher zusammen mit seinem Vater eingewechselt wurde.

Aufstellung: Rönicke - Leps, Stephan, Schulze, Siebert (72. M.Schmohl) - Würpel (82. Gürtler), Hänsch (72. A.Schmohl), Schulz, Orling - Baßin, Lorch

Tore: 1:0 1.Min M.Tille 1:1 48.Min M.Orling 2:1 55.Min M.Tille 3:1 82.Min Jonny Karaschewski 4:1 90.Min Jonny Karaschewski

Oliver Rönicke


[or]

28.02.2015 - Wichtiger Heimsieg gegen Pratau
Jens Stephan Nach der unnötigen Niederlage standen die Eisenbahner vor dem Spiel gegen die Pratauer unter Siegzwang. Es galt die Konkurrenz auf Distanz zu halten und die Gäste wieder in den Abstiegsstrudel hineinzuziehen. Auf der personellen Seite war es erneut ein Tanz auf der Rasierklinge auch wenn Martin Orling wieder mitwirken konnte.

Mit Beginn des Spiels zeigten die Eisenbahner sofort in welche Richtung es gehen sollte. Schon nach 2 Minuten scheiterte Marcel Lorch am besten Mann der Gäste, Torhüter Falk Mordelt. In den folgenden Minuten entwickelte sich ein Privatduell Lorch gegen Mordelt bei dem der Pratauer die besseren Karten hatte. Aber auch die Gäste zeigten in der 10.Minute ihre Kontergefahr und Dominik Deistler musste beim ersten Schuss auf der Hut sein. Danach ging es weiter auf das Pratauer Tor aber auch Daniel Baßin und Lepe Schulz hatten kein Schussglück. In der 20.Minute dann die Konterchance durch die Pratauer welche Deistler aber vereiteln konnte. So ging es dann wieder auf das Pratauer Tor aber die Eisenbahner scheiterten am Torhüter, am Glück oder am eigenen Unvermögen. Und wie es so im Fussball ist, gab es dann nach 30.Minuten den nächsten „Riesen“ für die Gäste aber auch hier konnte unser Torhüter den Ball abwehren. Obwohl der ESV klar führen muss, hätte es auch einen Rückstand geben können. In der 38.Minute war es dann endlich so weit. Nach einer Flanke von Kai Siebert kam der Ball zu Daniel Baßin welcher den Ball etwas glücklich im Tor unterbringen konnte. Endlich belohnte sich die Scherz Mannschaft für den Aufwand vorm gegnerischen Tor. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause.

Im Lager der Eisenbahner wusste man das dieses Spiel noch nicht entschieden ist. Für diese Gewissheit sorgten die guten Konter der Pratauer in Hälfte 1 und die Gewissheit, dass es auf dem schwer bespielbaren Geläuf auch eine Kraftfrage werden konnte.

Neu im Spiel war jetzt Christian Würpel der für Simon Steinberg eingewechselt wurde. Halbzeit 2 startete wie die erste Halbzeit. Chance Lorch, Mordelt hält. Aber schon in Minute 48 gab es den nächsten Grund zum Jubeln. Nach Vorlage von Benjamin Leps kam der Ball zu Lepe Schulze und dieser zog aus 18m ab und der Ball krachte unter die Latte. Das Tor zum 2:0 war der perfekte Start in die zweite Hälfte. In der Folgezeit ließ der ESV die Gäste etwas kommen ohne das diese große Gefahr austrahlten. In der 58.Minute gab es eine knifflige Situation als Benjamin Leps in Postion des letzten Mannes einen engen Zweikampf führte. Schiedsrichter Niemeier ließ hier weiterspielen. Andere Schiedsrichter hätten eventuell anders entschieden. Auch musste der Schiedsrichter in der Folgezeit mehrere gelbe Karten ziehen. Aber es war kein unfaires Spiel was beide Teams zeigten. In der letzten Viertelstunden öffneten die Pratauer ihre Abwehr aber die Dessauer trafen kein weiteres Mal.

Mit Abpfiff war dann der Tabellenwechsel mit den Gästen klar und der ESV springt auf Platz 10. Der Abstand auf den ersten Abstiegsrang beträgt nun 5 Punkte und das bessere Torverhältnis. Wenn nun auch im Torabschluss wieder mehr Konsequenz einkehrt kann auch in Wittenberg bei der Verbandsliga Reserve von Grün Weiß etwas möglich sein.

Aufstellung: Deistler – Siebert (59. A.Schmohl), Schulz, Stephan, Steinberg (45. Würpel) – Leps, Schulze, Hänsch, Baßin – Orling, Lorch (80. Hoffmann)

Tore: 1:0 38.Min Daniel Baßin 2:0 48.Min Stephan Schulze

Oliver Rönicke


[or]

23.02.2015 - Trainingslager Warnemünde
Warnemünde_2015 Die 3. Mannschaft absolvierte zum wiederholten Mal ihr Trainingslager in Warnemünde. Insgesamt reiste man mit 17 Personen an die Ostsee. Mit dem Trainerstab Marko Fehler & Torsten Pätzold konnten alle Trainingseinheiten mit 14 aktiven Spielern gemeistert werden. Für ein Top Preis/Leistungsverhältnis kehrte man erneut in die Segelsportschule Warnemünde ein. Hier ließ sich Coach M. Fehler etwas für das Teambuilding ein und schickte zunächst alle Teilnehmer zu einem Spaziergang. In der Zwischenzeit wurden die Zimmerschlüssel besorgt und jedes Zimmer wurde vom Coach mit kopierten Spielerpässen versehen, so dass der Trainerstab die Zimmerbelegung fest schrieb, in dem an jeder Tür die einlaminierten Steckbriefe vom Flur aus befestigt wurden. Nachdem die Spieler die Unterkunft betraten, brauchten sie nicht nach der Zimmernummer zu fragen, sondern gingen einfach die Flure ab, bis sie am vorgeschriebenen Zimmer standen und alle hatten ihren ersten Spass.

Der erste Tag wurde bei sonnigem Wetter als Strandspaziergang genutzt und es folgte das erste gemeinsame Abendessen im Restaurant "Alabama". Anschließend war für alle noch Freizeit angesagt, so dass einige auf ihren Zimmern ein Willkommensgläschen genossen und andere noch in eines der vielen gemütlichen Szene Bars zu finden waren.

Der andere Tag begann mit einem gemeinsamen Frühstück bevor es dann zur Trainingseinheit auf dem Kunstrasenplatz vom ESV LOK ROSTOCK ging. Nach 90 min wurde auch diese mit einer Portion Schweiß beendet. Dann ging es wieder in Richtung Unterkunft. Dort konnte jeder einen Snack zu sich nehmen und schon ging es weiter zur nächsten Einheit in die Turnhalle nach Elmenhorst/Lichtenhagen. Hier spielte man in einer sehr großen Halle 6 gegen 6 und nach weiteren 80 min ohne Pause war dann für jeden Erholung angesagt. Am Abend hieß es nun auf zum 2. gemeinsamen Essen. Dieses Mal war die Gaststätte "Das Boot" für den ESV LOK III reserviert. Nach dem Essen gemeinsames Fußball schauen und Fachsimpeln im Bundesligageschehen. Laut Trainerstab war auch der 2. Abend angedacht, nicht all zu lang werden zu lassen, da am 3. Tag ein Testspiel gegen ESV LOK ROSTOCK bevorstand. So ging man also davon aus, dass alle brav auf ihren Zimmern sich vorbereiteten.

Am nächsten Morgen erneut gemeinsames Frühstücken und dann ging es zum ersten Test für die bevorstehende Rückrunde. Der ESV LOK ROstock war ein Gegner auf Augenhöhe und spielt in der gleichen Liga im Norden. Coach M. Fehler und der Ehrengast M. Eßbach halfen beim Gastgeber mit aus, so dass ein Großfeldspiel 10 gegen 10 stattfinden konnte. Die Partie begann und von Anfang an war der ESV LOK ROSTOCK die bessere und fitere Mannschaft auf dem Platz. Sie spielten schneller nach vorn und waren extrem ehrgeizig. So dauerte es auch nicht lange, und es viel das 1:0 für Rostock. Torschütze der ausgeliehende M. Eßbach. Auch das 2:0 für Rostock viel im Anschluß. Erneuter Torschütze M. Eßbach. Das 3:0 ließ auch nicht lange auf sich warten. Dieses Mal ein Spieler der Rostocker. Nun ließen die Dessauer ab und zu auch ein paar gute Spielszenen aufblitzen und J. Hiltrop erzielte vor der Pause noch das 1:3. Sichtlich geschockt standen die Spieler des ESV LOK DESSAU III am Spielfeldrand und jetzt war auch dem Trainerstab klar, entweder war man noch erschöppft von den Einheiten am Vortag oder es war der Ein oder Andere doch nicht pünktlich auf seinem Zimmer. Gleich nach Wiederanpfiff war es erneut J. Hiltrop, der ein mustergültiges Solo hinlegte und den Ball aus 18m unhaltbar in den Winkel zum 2:3 Anschlußtreffer zirkelte. Jetzt drehte aber auch Rostock wieder auf und erneut erzielt M. Eßbach das Tor zum 4:2. Kurz vor Ende der Partie schoß M. Eßbach seinen´4. Treffer im Spiel, so dass die Partie mit 5:2 für Rostock endete. Eine deutliche Niederlage, welche für viel Gesprächsstoff sorgte. So wurde in der Unterkunft gemeinsam die Fußball Bundesliga Konferenz geschaut und das Ein oder Andere Schlechte vom Testspiel wurde in den Raum geworfen. Am letzten Abend ging es dann gemeinsam in das Restaurant "Wenzel Prager Bierstuben". Und auch dort mundete es allen Beteiligten. So konnte das Trainingslager mit einem herrlichen letzten Abend und einem guten Feedback ausklingen.

Am nächsten Morgen das gemeinsame, letzte Frühstück in Warnemünde und schon ging es wieder in Richtung Heimat nach Dessau.

Der Trainerstab und alle Mitreisenden waren begeistert vom Trainingslager und hoffen viel Positives für die Rückrunde in der Kreisklasse mitgenommen zu haben.

Marko Fehler
MF

[mf]

25.01.2015 - Trainingslager Heringsdorf
Glück Die Mannschaft von Trainer Steffen Scherz holte sich auch in diesem Jahr wieder in Heringsdorf die nötigen Körner für die Rückrunde in der Landesklasse 5. Mit einem Kader von 13 Mann und dem 3köpfigen Betreuerstab reiste das Team vom 21.01. bis 25.01.2015 in die Jugendherberge Heringsdorf. Und auch bei diesem Besuch zeigte sich die Unterbringung von ihrer besten Seite und es gab keinen Mangel in Bezug auf Sauberkeit und Verpflegung.

Die Mannschaft absolvierte jeden Tag zwei Trainingseinheiten, für die der Ostseestrand, verschiedene Treppenaufgänge, eine Mehrzweckhalle und ein Kunstrasenplatz zur Verfügung standen. Der Urlaubsort empfahl sich auch in diesem Bereich für weiter Besuche. Die gymnastischen Übungen wurden von LOK Urgestein Benjamin Schulz, gelernter Physiotherapeut, durchgeführt. Steffen Scherz war vom Trainingseinsatz und der von der Mannschaft gezeigten Intensität begeistert und lobte deren Einstellung. Natürlich ist ein Trainingslager auch wichtig für das Team Building und die Ausrichtung für den weiteren Saisonverlauf. Die Eisenbahner nutzten die langen Flure der Unterkunft für Passübungen oder auch spektakuläre Dart-Matches, welche denen der Profis in Nichts nachstanden. Laut Scherz „war es auch dieser Hinsicht ein sehr gutes und optimales Trainingslager“.

Leider konnte das für den 23.01.2015 geplante Trainingsspiel nicht stattfinden da sich der Kunstrasenplatz an diesem Tage nicht geeignet für ein Großfeldspiel zeigte. Das Hallenturnier des FSV Grün-Weiß Usedom am 24.01.2015 bot dahingehend ausreichenden sportlichen Ehrgeiz. Für die Eisenbahner war es nach den kraftzehrenden Einheiten der Vortage ein sportliches aber auch fußballerisches Highlight. In einem gut organisierten Turnier belegte der ESV hinter LKS Vineta Wollin, 3. Polnische Liga, einen sehr guten zweiten Platz und zeigte laut Co-Trainer Andreas Schmohl „sehr ansprechenden Fußball“.

Mannschaft und Trainerstab waren sich einig, dass dieses Trainingslager ein voller Erfolg war und alle Beteiligten trotz der Anstrengungen ihren Spaß hatten.

[or]

01.01.2015 - Guten Start in das neue Jahr!
Glück Für 2015 wünschen wir allen Fußballern viel Erfolg, Glück und Gesundheit!

[stst]